Mein Nervenzusammenbruch!❤

Warum kommt es zu einem Nervenzusammenbruch?

Ein Zusammenbruch ist ein akutes Angstgefühl, das den Lebensstil einer Person stört. Die Symptome dieser Erkrankung beziehen sich auf die Kategorie der psychischen Störungen - Neurosen.

Es tritt normalerweise bei übermäßigem oder langfristigem Stromstress auf, und es gibt auch häufige Fälle, in denen es während der Schwangerschaft diagnostiziert wird.

Was löst einen Nervenzusammenbruch aus?

Warum kommt es zu einem Nervenzusammenbruch?
  • Depression;
  • Stress;
  • Genetische Veranlagung;
  • Mangel an Vitaminen;
  • Drogen- und Alkoholkonsum;
  • Bewegungsstörungen;
  • Schilddrüsenfunktionsstörung;
  • Geschichte der Schizophrenie.
  • Artikelinhalt

    Gesamtbild

    Infolge eines Zusammenbruchs hat eine Person das Gefühl, ihre Handlungen und Gefühle nicht kontrollieren zu können, und erliegt vollständig Stress, Angst oder Unruhe.

    Trotz des allgemeinen Bildes der Manifestation dieses Zustands handelt es sich um eine positive Reaktion des Körpers, auch teilweise - eine schützende. Ähnliche Reaktionen umfassen Tränen oder erworbene Immunität, die nach einer Überlastung auftreten, die von anhaltendem und intensivem psychischen Stress begleitet wird.

    Wir können sagen, dass ein Nervenzusammenbruch eine Art Hebel ist, mit dem Sie die angesammelte Spannung lösen können. Der Grund, der diese Hebelwirkung ausgelöst hat, kann ein Großereignis oder ein kleines, aber lang anhaltendes Ereignis sein.

    Es ist sehr wichtig, sich mit den Symptomen eines Nervenzusammenbruchs vertraut zu machen, um sofort Hilfe zu suchen, wenn sie auftreten, da diese Störung sogar dazu führen kann, dass Sie in eine kardiologische Abteilung oder eine neuropsychiatrische Apotheke gelangen.

    Symptome eines Nervenzusammenbruchs

    • Schlafstörungen. Sie können sowohl in Schlaflosigkeit als auch umgekehrt ausgedrückt werden;
  • Durchfall und Verstopfung;
  • Atemstörungen;
  • Häufige Kopfschmerzen oder Migräne;
  • Verminderte Libido;
  • Gedächtnisverlust;
  • Menstruationsstörungen;
  • Starke Appetitveränderungen;
  • Extreme Erschöpfung des Körpers, ständige Müdigkeit ;
  • Angst, anhaltende Panikattacken;
  • Starke Stimmungsschwankungen;
  • Plötzlicher Zorn;
  • Seltsames Verhalten für andere.
  • Emotionale Symptome, die als Anzeichen von Nervosität angesehen werden könnenWow Zusammenbruch, der bald kommen wird :

    • Alarm;
  • Unentschlossenheit;
  • Schuldgefühle, Angstgefühle;
  • Geringes Selbstwertgefühl;
  • Paranoide Gedanken;
  • Weinen;
  • Wachstum der Alkohol- oder Drogenabhängigkeit;
  • Verlust des Interesses am öffentlichen Leben und Arbeiten;
  • Gedanken über deine eigene Größe;
  • Gedanken zum Tod.
  • Verhaltensbeispiele

    Warum kommt es zu einem Nervenzusammenbruch?

    Die Hauptsymptome, die einen Nervenzusammenbruch charakterisieren, sind Appetit- und Schlafstörungen, emotionale Depressionen, Schwächung der Kommunikation, Aggressivität und Reizbarkeit. Die Person fühlt sich in die Enge getrieben, es liegt eine Depression vor.

    Wenn nahe Menschen versuchen zu helfen, werden sie normalerweise als unhöflich und aggressiv empfunden. Es können Symptome auftreten, die auf Überlastung hinweisen, wie Apathie, Energiemangel, Verlust des Interesses an der Umwelt und was passiert.

    Es sollte beachtet werden, dass sich ein Nervenzusammenbruch nicht nur als psycho-emotionaler Zustand manifestiert, sondern auch die körperliche Gesundheit beeinträchtigt. Grundsätzlich leidet das autonome Nervensystem unter beispielsweise übermäßigem Schwitzen, Panikattacken, Mundtrockenheit usw. Nach dem Nervensystem beginnen sowohl das Herz-Kreislauf-System als auch der Magen-Darm-Trakt zu leiden.

    Die häufigsten Phänomene vor dem Hintergrund eines Nervenzusammenbruchs sind Tachykardie, Bluthochdruck und Angina pectoris. Diese Symptome erfordern ärztliche Hilfe, da das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls steigt.

    Was den Magen-Darm-Trakt betrifft, so manifestieren sich Verstöße am häufigsten in einer Abnahme oder völligen Abwesenheit des Appetits sowie in Anfällen von Übelkeit. Der Stuhl ist auch Störungen ausgesetzt - Verstopfung oder Durchfall. Diese Symptome sollten eher nicht behandelt, sondern korrigiert werden, da zunächst die Ursache beseitigt werden muss, durch die sie verursacht werden.

    Eine wirksame und adäquate Therapie, die zur Behandlung eines Nervenzusammenbruchs verschrieben wird, hilft somit bei anderen Störungen, die aus einem instabilen psycho-emotionalen Zustand resultieren.

    Behandlung eines Nervenzusammenbruchs

    Die Methoden hängen von den Gründen ab, die den Zusammenbruch verursacht haben, und von der Schwere der Manifestationen. Beispielsweise werden reaktive Psychosen nur in spezialisierten Krankenhäusern oder Kliniken behandelt. Die Therapie besteht aus der Verwendung von Antipsychotika und Beruhigungsmitteln.

    Wenn dieser Zustand durch Überlastung verursacht wird, ist eine Spa-Behandlung erforderlich. Es ist besser, lokale Krankenhäuser zu wählen, da eine signifikante Änderung des Klimas als weiterer Stressfaktor wirken kann.

    Es ist jedoch erwähnenswert, dass jede Option eine Psychotherapie ist. Dies gilt auch zur Vorbeugung dieses Zustands. Zunächst bestimmt der Arzt die Faktoren, die zum Nervenzusammenbruch geführt haben. Anschließend formuliert und implementiert er das entsprechende Schema im Rahmen der psychologischen Korrektur, das sich auf den Widerstand des Patienten gegen Phänomene dieser Art konzentriert.

    NichtZusammenbruch während der Schwangerschaft

    Frauen sind während der Geburt eines Kindes besonders anfällig für psychische Störungen. Zu diesem Zeitpunkt wird ihr unausgeglichener psycho-emotionaler Zustand durch eine erhöhte Produktion von Hormonen hervorgerufen, beispielsweise Gonadotropin, Progesteron, Östriol usw.

    Der hormonelle Hintergrund beeinflusst den Zustand einer Frau im ersten Trimester besonders stark.

    Es ist erforderlich, einen Spezialisten zu kontaktieren, wenn:

    Warum kommt es zu einem Nervenzusammenbruch?
    • Stimmungsschwankungen wurden vor der Empfängnis beobachtet;
  • Die vorherige Schwangerschaft endete mit dem Verlust des Kindes. Die werdende Mutter wird nun ständig nach Bedrohungen suchen, und dieser negative Zustand kann den Verlauf der Schwangerschaft beeinflussen
  • Der Charakter des Anführers. Frauen dieser Art sind es gewohnt zu befehlen. Während der Zeit der Geburt eines Kindes nimmt die Arbeitsfähigkeit ab, jeder versucht, der werdenden Mutter zu helfen, aber das macht sie nur wütend;
  • Schwangerschaft aufgrund der Überzeugung des Ehemanns oder der Verwandten. In diesem Fall wird die Frau den Ärger über andere vertreiben.
  • Die Folgen eines Nervenzusammenbruchs für eine schwangere Frau können sehr schlimm enden, da in jedem anderen Fall Symptome auftreten, die den Verlauf der Schwangerschaft und den Fötus negativ beeinflussen. Infolgedessen kann ein Uteruston auftreten und eine Fehlgeburt auftreten

    Ein aufmerksamer Gynäkologe verschreibt normalerweise Beruhigungsmittel wie Mutterkrautinfusion, Baldrian, Magna B6 usw. etc. Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen, verweist er auf andere Spezialisten - einen Psychologen oder Psychotherapeuten.

    Wenn eines der oben genannten Anzeichen und Symptome auftritt, sollten Sie sich dringend an einen Psychologen, Psychotherapeuten oder Neuropathologen wenden. Unterschätzen Sie nicht die Folgen eines Nervenzusammenbruchs, da diese für den Patienten und sein späteres Leben sehr schwerwiegend werden können.

    Nervenzusammenbruch Bewusst Leben Lexikon

    Vorherigen post Wie man Make-up für Mandelaugen macht
    Nächster beitrag Was ist der richtige Weg, um Asthma bei Kindern zu behandeln?