Narzisstische Kinder - Wie Eltern ihre Kinder verherrlichen und es später bereuen! (Raphael Bonelli)

Wann kann ein Kind gepflanzt werden?

Ein Kind in einer Familie ist Freude und Glück und natürlich eine große Verantwortung für einen kleinen Mann, der vollständig von Erwachsenen abhängig ist. Jede Mutter versteht das sehr gut und macht sich aus irgendeinem Grund Sorgen, besonders wenn dies der Erstgeborene ist.

Wann kann ein Kind gepflanzt werden?

Vor jungen Eltern stellt sich eine wichtige Frage: Wann kann ein Kind gepflanzt werden? Die Meinungen von Experten zu diesem Thema sind nicht eindeutig, aber sie stimmen dennoch in einer Sache überein: Sie können ein Kind pflanzen, wenn es selbst dazu bereit ist. Schauen wir uns dieses Problem genauer an.

Artikelinhalt

Richtiges Sitzen des Babys

Die Frage, wann Sie ein Kind unterbringen können, unabhängig davon, ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, ist sehr ernst. Die weitere Gesundheit und das Leben des Babys hängen von der getroffenen Entscheidung ab, und die Hauptsache ist nicht in Eile.

Pflanzen Sie es niemals zu früh. Bis zu vier Monaten ist die Wirbelsäule des Babys nicht bereit für Stress, die normale Position ist horizontal. Die Wirbelsäule ist immer noch ziemlich weich und die Knorpel können leicht bewegt werden. Das Unangenehmste ist, dass die Krümmung nicht sofort spürbar ist und sich im Alter von etwa zehn Jahren manifestiert.

Wie die Erfahrung vieler Generationen gezeigt hat, ermöglicht der muskelgebundene Apparat des Babys ihm, sich nach etwa sechs Monaten hinzusetzen. Gleichzeitig versuchen Jungen, sich etwas früher zu setzen, Mädchen - etwas später, aber all dies ist bedingt.

Tägliche Beobachtungen der Eltern helfen dabei, den Zeitpunkt zu bestimmen, zu dem die ungeschickten Versuche des Babys, alleine zu sitzen, die ersten Ergebnisse liefern. Dies ist ein Signal dafür, dass die Wirbelsäule stark genug ist, um der Belastung standzuhalten.

In der Praxis kommt diesmal, wenn das Baby gelernt hat, seinen Kopf recht gut zu halten und sich selbstständig zu drehen. Sie sollten sich keine Sorgen machen und verärgert sein, wenn ein solches Ereignis später als bei Gleichaltrigen eintritt, da jedes Kind in seiner Entwicklung individuell ist.

Ab dem Alter von vier Monaten schreitet die Entwicklung der Kopf- und Nackenmuskulatur rasant voran. Das Baby hält seinen Kopf bereits perfekt und erkundet die Welt um sich herum.

Er beginnt bereits mit seinem ganzen Körper aufzustehen, hilft mit seinen Händen, dreht sich selbstbewusst um und freut sich über jeden erfolgreichen Versuch, die Welt selbst zu lernen.

So hat es die Natur ausgedrückt. Angst kann nur dadurch verursacht werden, dass das Kind im Alter von sechs Monaten seinen Kopf nicht mehr halten kann und nicht aufsteht.

In diesem Fall sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. In der Tat wird er ohne diese Fähigkeiten nicht alleine sitzen können.und gehen.

Wie viele Monate kann ein Junge inhaftiert sein?

Wann kann ein Kind gepflanzt werden?

Mütter von Jungen können leicht atmen, nach 4-5 Monaten versucht das Baby zu sitzen und Sie müssen ihm nur ein wenig helfen. Bisher sollte dies nicht durchgeführt werden, da die Bauchmuskeln noch nicht entwickelt sind und die Hauptlast auf der Wirbelsäule liegt.

Wenn dies nicht rechtzeitig geschieht, sollten Sie den Jungen nicht zwingen, sich zu setzen, er ist einfach noch nicht bereit. Wenn sich der Junge ständig ausdehnt, um sich hinzusetzen, wie ein Becher zu fallen und zu rollen, helfen Sie ihm, indem Sie ihn im unteren Rückenbereich halten. Mit der Zeit werden die Versuche sicherer und das Baby lernt zu sitzen.

Denken Sie daran, dass ein Kind sich niemals etwas Schlechtes antun wird, sodass es anhand seiner eigenen natürlichen Gefühle bestimmt, wann es alleine sitzen soll.

Was ist mit den Mädchen?

Mädchen sind etwas schwieriger. Unter Ärzten gibt es die Meinung, dass die frühe Landung von Mädchen mit einer Biegung des Gebärmutterhalses behaftet ist. Obwohl diese Aussagen nicht ordnungsgemäß recherchiert wurden, sollten Sie Babys nicht früher als sieben Monate alt sitzen.

Geben Sie daher den Versuch auf, einem Mädchen das Sitzen in jungen Jahren beizubringen. Warten Sie besser, bis sie selbst entscheidet und Sie mit ihren Erfolgen zufrieden stellt.

Walker

Viele Eltern sind besorgt über die Frage, wann ein Kind auf eine Gehhilfe gestellt werden kann. Viele Eltern glauben, dass dies das Kind erfreuen, ihm helfen wird, sich schneller selbstständig zu bewegen, ihm das Spielen ohne Ablenkung der Eltern ermöglichen und natürlich die Beteiligung der Eltern an diesem Prozess erleichtern wird.

Wann kann ein Kind gepflanzt werden?

Außerdem sind die Walker-Modelle heute so vielfältig und auffällig in ihrer Helligkeit, dass ihre Augen einfach hochlaufen.

Auch hier besteht kein Konsens, aber viele moderne Experten sehen nichts Falsches an einem Wanderer. Die einzige Bedingung ist, dass das Baby stark genug wird, lernen muss, selbstständig zu sitzen und zu kriechen.

Vergessen Sie bei der Verwendung eines Gehgeräts nicht, dass es eine Reihe von Kontraindikationen für die Verwendung gibt:

  1. Frühe Erkrankungen des Bewegungsapparates;
  2. Krümmung der Wirbelsäule;
  3. Verschiedene Anzeichen von Rachitis;
  4. Verminderter Beinmuskeltonus;
  5. Psychische Unbereitschaft des Kindes, Angst.

Bei Jungen wirkt sich ein langer Aufenthalt in einem Wanderer aufgrund der Kompression des Perineums negativ auf die Entwicklung der sexuellen Funktion aus. Begrenzen Sie daher den Aufenthalt des Kindes im Gehgerät und verwenden Sie es nicht mehr als 40 Minuten pro Tag. Orthopäden sind in dieser Hinsicht kategorischer und bestehen auf einem Zehn-Minuten-Limit.

Mädchen sind etwas schwieriger, sie entwickeln eher eine Dysplasie, die im Frühstadium sehr schwer zu identifizieren ist. Wenn Sie ein Mädchen auf eine Gehhilfe setzen, wird der Zustand des Kindes nur verschlimmert.

Zu den negativen Aspekten gehört die Wahrscheinlichkeit, Probleme mit den Hüftgelenken und der unteren Wirbelsäule zu entwickeln, die für unerwünscht sindkleine Mädchen, wie für eine zukünftige Mutter. Daher ist es sehr wichtig, die körperliche Fitness des Kindes zu überwachen, bevor es in den Gehwagen gesetzt wird. Es muss sitzen, fest auf den Beinen stehen und kriechen können.

Versuchen Sie, das Baby für kurze Zeit zu behalten und stabile Schuhe mit festen Sohlen zu verwenden. Ärzte empfehlen, Mädchen nicht früher als 8 Monate zu setzen.

Vorbereitung

Eine einfache Massage zur Stärkung der Rücken- und Beinmuskulatur kann eine praktikable Hilfe für die Entwicklung des Kindes sein. Tun Sie es mehrmals am Tag, beginnend mit dem ersten Lebensmonat. Ab einem Alter von zwei Monaten können Sie die Finger Ihres Babys füttern und leicht anheben, beginnend in einem kleinen Winkel, der später vergrößert werden kann.

In dem Wunsch, etwas über die Welt zu lernen, wird das Kind von allem angezogen, was für ihn neu und ungewöhnlich ist, wählt selbständig bequeme Körperhaltungen und lernt zu gegebener Zeit, mit erstaunlicher Beharrlichkeit zu sitzen, zu kriechen, zu gehen und zu sprechen.

Dies sind natürliche, natürliche Prozesse, bei denen die Eltern die Aufgabe haben, das Baby zu schützen.

Erzieher inspirieren Eltern: Familienbriefe während der Corona-Schließung | Betzold TV Kindergarten

Vorherigen post Bindehautentzündung bei Kindern: Was es ist und wie man es heilt
Nächster beitrag Pasta wird nie wieder zusammenhalten - wir enthüllen die Geheimnisse des Kochens