Was darf man in der Schwangerschaft nicht essen? Und was muss ich noch ändern?

Sollten schwangere Frauen Äpfel essen?

Es ist kein Geheimnis, dass Frauen während der Schwangerschaft ihre Geschmacksgewohnheiten ändern. Möglicherweise besteht ein dringender Bedarf an bestimmten Lebensmitteln, z. B. sauer, würzig usw. Eines der gesündesten Lebensmittel, das eine werdende Mutter konsumieren sollte, sind Äpfel verschiedener Farben und Sorten.

Sollten schwangere Frauen Äpfel essen?

Es stellt sich sofort die Frage - warum genau Äpfel für schwangere Frauen nützlich sind und können Sie sie immer verwenden?

Ärzte werden bestätigen, dass dieses Produkt nicht nur verwendet werden kann, sondern auch erforderlich ist. Schließlich bringen diese Früchte dem Körper unschätzbare Vorteile. Wenn eine schwangere Frau etwas möchte, hat sie das Gefühl, dass dieses Produkt benötigt wird.

Aber es ist immer noch besser, nicht konservierte, sondern natürliche Früchte zu bevorzugen, die viele nützliche Vitamine und Mineralien enthalten.

Artikelinhalt

Was sind die Vorteile von Äpfeln für schwangere Frauen?

Äpfel sind ein erschwingliches und weit verbreitetes Produkt, das den Bedarf des Körpers an pflanzlichen Lebensmitteln vollständig befriedigt. Diese Früchte enthalten zwei Fruchtsäuren: Zitronensäure und Äpfelsäure.

Wie Sie wissen, neigen organische Säuren dazu, die Wände der Blutgefäße zu stärken. Während der Zeit der Geburt eines Kindes ist dies sehr wichtig, da zu diesem Zeitpunkt häufig Pathologien des Gefäßsystems auftreten. Sie enthalten auch Phosphor, Mangan, Schwefel, Magnesium, Eisen, Kalium, Pektin und Tannine sowie Vitamine (A, B3, B1, PP, C), die sich positiv auf den Hautzustand auswirken und die Funktion des Verdauungstrakts verbessern.

Sie enthalten jedoch wie viele andere Früchte viel Ballaststoffe, mit denen Sie Verstopfung beseitigen und die Darmperistaltik stimulieren können. Ihr Hauptvorteil sind Pektine, die Giftstoffe aus dem Körper entfernen können.

Warum sind Apfelvitamine sonst so nützlich?

  • Vitamin A kann den Stoffwechsel stabilisieren und ist auch aktiv an der Bildung von Knochengewebe beteiligt. Es ist wichtig für die normale Zellteilung und kann den Alterungsprozess des Körpers verlangsamen. Das Essen von Äpfeln während der Infektion hilft, sie schneller zu bekämpfen, da Vitamin A die Immunität aufrechterhält;
  • Vitamin B1 reichert sich nicht im Körper an, daher müssen Sie es regelmäßig einnehmen.
  • B12-Mangel führt zu nervösem RaGeräte;
  • PP und B3 erweitern die Blutgefäße, um Kopfschmerzen zu lindern.
  • Rohe Früchte stimulieren die aktive Produktion von Magensaft. Es wird daher empfohlen, sie etwa 20 Minuten vor dem Essen vor anderen Lebensmitteln zu essen. Und gebackene werden verwendet, um Verstopfung zu verhindern.

    Darüber hinaus sind gebackene Früchte nicht nur lecker, sondern auch ein Diätprodukt. Samen sind auch wertvoll, weil sie viel Jod enthalten. Nur 7 Stück pro Tag und Sie können sich täglich mit dieser Substanz versorgen.

    Darüber hinaus gibt es viele Sorten, sodass jede Frau zu jeder Jahreszeit leicht Früchte nach ihrem Geschmack auswählen kann. Es ist zu beachten, dass in diesem Bereich eine Reihe von Studien durchgeführt wurden.

    Nach ihren Ergebnissen haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass Kinder von Müttern, die während der Schwangerschaft Äpfel gegessen haben, weniger an Allergien und Asthma bronchiale leiden als andere. Diese vorteilhafte Wirkung beruht auf Antioxidantien, die auch in großen Mengen in Früchten vorhanden sind

    Um eine dauerhafte Schutzwirkung zu erzielen, reicht es aus, nur eine Frucht pro Tag zu essen. Ärzte sagen, dass eine ausgewogene Ernährung der Mutter eine große Rolle für die Gesundheit des ungeborenen Kindes spielt. Daher sind diese Früchte in der Wintersaison einfach unersetzlich.

    In der kalten Jahreszeit ist die Auswahl an Früchten sehr begrenzt, und die in Supermärkten verkauften Früchte sind nicht ganz natürlich, sodass gewöhnliche hausgemachte Früchte den Mangel an Ballaststoffen, Vitaminen und Pektinen ausgleichen können.

    Wie isst eine Frau während der Schwangerschaft Äpfel?

    Wie oben erwähnt, sind diese Früchte sehr nützlich, sollten aber nicht wie jedes andere Lebensmittel überbeansprucht werden. Bei allem ist es notwendig, das Maß zu beachten. Während der Zeit, in der Sie ein Baby gebären, müssen Sie zunächst auf Ihren Körper und seine Reaktionen hören. Sie können Ihre Ernährung nicht auf nur ein Produkt konzentrieren. Optimalerweise gibt es bis zu 4 mittelgroße Früchte pro Tag.

    Sollten schwangere Frauen Äpfel essen?

    Das Essen der werdenden Mutter sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein. Zusätzlich zu Äpfeln müssen Sie je nach Jahreszeit andere Früchte essen, z. B. Beeren, Zitronen, Birnen usw. Es ist erwähnenswert, dass es besser ist, sie 20 bis 30 Minuten vor der Hauptmahlzeit zu essen, jedoch nicht mit vollem Magen.

    Früchte werden sehr schnell im Magen verdaut, bleiben aber im Darm erhalten. Wenn Sie die Früchte nach dem Abendessen essen, bleibt sie im ersten stecken, wo verschiedene Enzyme darauf einwirken. Sie beginnt zu fermentieren und verliert alle nützlichen Eigenschaften.

    Frauen sollten nicht vergessen, dass Äpfel während der Schwangerschaft den Appetit anregen. Sie müssen also auf sich selbst aufpassen, um nicht zu viel zu essen, da Übergewicht nicht zu diesem Zustand beiträgt.

    gesunde Früchte für eine FRAU WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT?

    Früchte können grün, gelb und rot sein. Die gesündesten sind grüne Äpfel, die während der Schwangerschaft vorteilhafter sind. Sie enthalten mehr Vitamine als andere, aber weniger Zucker. Da sind vieleüber Eisen, daher wird empfohlen, sie täglich zu konsumieren.

    Diese Früchte verursachen keine allergische Reaktion des Körpers. Viele nützliche Substanzen sind in der Schale konzentriert, daher ist es besser, sie nicht abzuziehen. Bei einer Krankheit wie Kolitis ist eine Reinigung jedoch ein Muss, da die Haut ziemlich dicht und schwer verdaulich ist und dies zu Blähungen und Koliken führen kann.

    Sommersorten sind am einfachsten zu verdauen und zu assimilieren, aber nicht jeder Darm kann so leicht mit Wintersorten umgehen. Aber wenn eine Frau Probleme mit dem Verdauungstrakt hat, kann sie gebackene Früchte essen. Ein solches Gericht enthält kein Vitamin C mehr, aber nützliche Spurenelemente und Vitamine bleiben erhalten.

    Die Vorteile von Apfelsaft für eine werdende Mutter

    Können schwangere Frauen bereits Äpfel essen, aber was ist mit Apfelsaft? Es ist auch erlaubt, es zu trinken, aber es ist besser, frisch gepressten zu bevorzugen, da es die maximale Menge an Nährstoffen behält. Nach einer halben Stunde sinkt ihr Spiegel erheblich, daher ist es besser, den Saft selbst zu pressen und sofort zu trinken.

    Industriegetränke können konsumiert werden, haben aber keinen Nutzen. Trotz der Tatsache, dass auf der Verpackung 100% natürlicher Saft steht, wird sie aus Konzentrat hergestellt. Dieser Widerspruch stört die Verbraucher nicht, aber während der Schwangerschaft sollten Frauen vorsichtiger mit ihrer Gesundheit und den Lebensmitteln umgehen, die sie essen, da Fabriken die Qualität der Rohstoffe und die Einhaltung der Produktionstechnologien nicht bestätigen können.

    Sollten schwangere Frauen Äpfel essen?

    Fertige Säfte enthalten außerdem Konservierungsstoffe. Ein frisch gepresstes Getränk kann seine vorteilhaften Eigenschaften nicht für mehrere Monate beibehalten. Das heißt, Speichersäfte enthalten künstliche Zusatzstoffe. Deshalb wird empfohlen, den eigenen Saft zu trinken und nur frisch zu pressen.

    Ein solches Getränk ist nicht nur für die Mutter, sondern auch für das zukünftige Baby nützlich. Es zieht sehr schnell ein, kann jedoch in großen Mengen bei erhöhter Magensäure zu Beschwerden führen. Verwenden Sie zum Kochen sowohl Grün als auch Früchte anderer Farben.

    Es ist am besten, das Getränk zweimal täglich zu trinken, beispielsweise morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Schlafengehen. Diese Dosis reicht aus, um den Körper mit natürlichen Vitaminen zu versorgen.

    Der Saft enthält eine sehr geringe Anzahl an Kalorien, die sicherlich zur motorischen Aktivität des Fötus, zur Entwicklung seines Herz-Kreislauf- und Muskelsystems beitragen. Die werdende Mutter sollte auf jeden Fall Äpfel oder deren Saft in ihre tägliche Ernährung aufnehmen.

    dm erklärt: Welche Nährstoffe brauchen Schwangere in der Schwangerschaft?

    Vorherigen post Was können Sie schnell und lecker in einem Slow Cooker zum Abendessen kochen?
    Nächster beitrag Funchoza mit Meeresfrüchten: Wir kochen zu Hause ungewöhnliche Nudeln