Polymergips: die Nuancen der Verwendung eines immobilisierenden Verbands

Polymerputz gilt als hervorragende und bequeme Alternative zu Standardputz. Es ist besonders praktisch, es bei Frakturen anzuwenden, die sich in der Biegung der Gliedmaßen befinden. Somit schützt dieses medizinische Instrument den verletzten Patienten vor schweren Kontrakturen, die nach dem Entfernen des herkömmlichen Fixateurs nur schwer zu entwickeln sind.

Artikelinhalt

Was sind die Vorteile?

Polymergips: die Nuancen der Verwendung eines immobilisierenden Verbands

Ein weiterer offensichtlicher Vorteil des immobilisierenden Verbandes ist die einfache Tragbarkeit. Der Patient fühlt sich nicht im wörtlichen Sinne des Wortes eingeschränkt , da seine Position der Tatsache ähnelt, dass ein Arm oder Bein nach einer Fraktur mit einem einfachen elastischen Tourniquet verbunden ist. Gleichzeitig ist das Material, aus dem das Produkt hergestellt wird, äußerst langlebig, und selbst konservative Fixateure gewinnen in dieser Hinsicht.

Es sollte betont werden, dass das Material, aus dem die Polymerverbände hergestellt sind, absolut ungiftig ist und daher beim Patienten keine allergischen Reaktionen und dermatologischen Reizungen hervorrufen kann.

Die Behandlung von Frakturen und posttraumatischen Syndromen in Polymerverbänden ist viel schneller und einfacher als mit der üblichen klassischen Therapiemethode. Sie sind in der Orthopädie und Rehabilitationstherapie für Menschen mit Verletzungen der oberen und unteren Extremitäten unverzichtbar. Gipsabgüsse aus Kunststoff verkürzen die Rehabilitationszeit erheblich. Daraus folgt eine völlig objektive Schlussfolgerung, dass das Tragen von Polymerputz bei Frakturen viel bequemer und nützlicher ist als die Verwendung von Standardputzmaterial.

Wie werden Polymerverbände fixiert?

Einige besonders konservative Persönlichkeiten haben möglicherweise Angst vor dem Vorschlag eines Traumatologen, ein Plastikputz (wie es anders genannt wird) auf das verletzte Glied aufzubringen. Stimmen Sie zu, das ist etwas ungewöhnlich und ungewöhnlich. Wenn in Ihrem Fall jedoch eine solche Möglichkeit besteht, müssen Sie diesen speziellen Verband installieren. In erster Linie, weil es für Sie viel einfacher ist, eine Gelenkflexions- oder Extensionskontraktur zu entwickeln. Leider ist bei all den offensichtlichen Vorteilen dieses Geräts seine Fixierung nicht in allen Fällen möglich.

Schauen wir uns die Nachteile von Standardputz an, die den Rehabilitationsprozess danach oft verderbenschwere Blutergüsse und Brüche:

  • Sie sind ziemlich schwer und paradoxerweise sehr zerbrechlich. Befinden sie sich an den unteren Gliedmaßen mit einem durchschnittlichen und großen Gewicht des Patienten, beginnen sie fast sofort zu bröckeln. Die Krümel, die sich in der Struktur angesammelt haben und mit der Haut in Kontakt kommen, die bereits ständig reibt und reibt, reizen sie noch mehr und verursachen unerträglichen Juckreiz und schreckliche Reizungen
  • Langfristiges Tragen klassischer Gipsabdrücke führt zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung. Frisches Blut, das mit Sauerstoff und Nährstoffen gesättigt ist, stört die Mikrozirkulation und ist äußerst schwer in die Muskeln einzudringen. Vor dem Hintergrund dieses zerstörerischen Prozesses verkümmern die Muskelstrukturen;
  • Die Unfähigkeit, die Extremität zu bewegen, führt auch zu einer Atrophie der Gelenke, wodurch sie beginnen, von innen mit Knochengewebe zu überwachsen. Es bilden sich Knochenkontrakturen, die während der Rehabilitation äußerst schmerzhaft und schwer zu entwickeln sind
  • Traditioneller Gips wird bei geringster Nässe fast immer stark verformt. Dies führt zum Verlust der Fixiereigenschaften, und der Bruch selbst, insbesondere wenn er frisch ist, kann sich möglicherweise falsch verschieben oder verfestigen
  • Gipsabdrücke des klassischen Typs weisen eine schlechte Röntgenleitfähigkeit auf, so dass es für einen Arzt äußerst schwierig sein kann, die Dynamik der Fusion durch Überwachung des Zustands des Knochengewebes im Bild zu verfolgen.
  • Sie lassen auch keine Luft durch und blockieren den Zugang der Haut zu Sauerstoff vollständig, was zu schmerzhaftem Windelausschlag und Druckstellen führt, die schwer zu entfernen sein können.
  • Standard-Gipsmaterial ist schließlich nicht sehr ästhetisch. Es ist nicht nur optisch unübersichtlich und bindet das Glied, es wird auch schnell schmutzig, wodurch es schlampig aussieht.

    Tut es weh, einen Kunststoffguss aufzutragen?

    Jede Person, die die aufgelisteten Punkte analysiert, ist fast vollständig bereit für das Experiment zur Installation eines Polymeranalogons. Einige sind jedoch sehr erschrocken über die Einführung einer solchen Vorrichtung. Es ist kein Geheimnis, dass ein Reizstoff bei Frakturen sehr schmerzhaft erscheint, und Dehnen eines fast gummierten Bandes ist schwer vorstellbar. Tatsächlich unterscheidet sich das Verfahren zum Aufbringen von Polymergips kaum von dem herkömmlichen

    Die feste Struktur von Gips wird durch Kombinieren mehrerer Materialien erhalten - Siliziumpulver und Wasser. Das fertige Material ist luftdicht und ermöglicht daher keine freie Luftzirkulation auf der Hautoberfläche. Der Kunststoffverband besteht aus Polyester und ist mit Polyurethanharz imprägniert. Durch die Polymerisation des Harzes wird die optimale Härte des Verbandes erreicht

    Polymerputz ist eine hervorragende Lösung zur Fixierung eines Pap-Bruchswebt. Das starre Immobilisierungsmaterial kann als funktionelle Verbände und dauerhafte Einsätze verwendet werden. Sie lassen Luft zur Haut und zur Wunde (falls vorhanden) strömen, sind röntgendicht und äußerst langlebig.

    Nachdem die Verbände von einem Traumaspezialisten repariert wurden, muss eine halbe Stunde gewartet werden, bis sie hart sind. Sobald das Material eingestellt ist, ist es hart und äußerst haltbar. Auch bei anschließendem Kontakt mit Wasser verformt sich der Gips nicht und verliert nicht die notwendigen Eigenschaften.

    Ein Polymerverband besteht aus speziellen innovativen Rohstoffen Intrarich Cast , dank dessen der Muskeltonus erhalten und stabilisiert wird, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Knochen-, Muskel- und Gelenkatrophie verringert wird und die Entwicklung von ödematösen und stagnierenden Phänomenen abnimmt.

    Gipsabdruck aus Kunststoff eignet sich zur Befestigung von Ferse, Ellbogen, Oberschenkel, Unterschenkel und anderen beschädigten Teilen der Gliedmaßen. Dieses Gerät eignet sich übrigens nicht nur zur Behandlung von Frakturen.

    Die Liste der Pathologien, die mit künstlichem Pflaster geheilt werden können, umfasst Verstauchungen, Sehnenrupturen und Muskelstörungen. Es ist auch zur Rehabilitation nach Operationen an den Extremitäten geeignet.

    Objektive Vorteile des Polymerverbandes

    Wenn Sie dieses Gerät mit einem Standardputz vergleichen, sind im Prinzip alle Trumpfkarten zu seinen Gunsten. Einfach ausgedrückt, wenn Sie die Nachteile der Sekunde analysieren, können Sie einfach jedes durch ein negatives Vorzeichen ersetzen und die Eigenschaften von Polymergips erhalten.

    Sie sollten sich auch der folgenden Vorteile bewusst sein:

    • Umweltfreundlichkeit der Materialien, aus denen die Mittel zur Immobilisierung der Gliedmaßen nach mechanischen Verletzungen hergestellt werden;
  • Hohe Röntgenopazität (optimale Strahldurchdringung, die hilft, die Richtigkeit und Geschwindigkeit der Knochenfusion zu verfolgen);
  • Festigkeit, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit des Materials;
  • Ästhetische Anziehungskraft des Designs;
  • Mangel an Glasfaser in der Basis und zusätzlichem Material (das einen zuverlässigen Schutz gegen allergische Reaktionen bietet);
  • Gewährleistung eines normalen Luftaustauschs zwischen der Hautoberfläche und der Umgebung;
  • Feuchtigkeitsbeständigkeit und Verformungsschutz bei Nässe;
  • Hervorragende Haftung auf der Haut, Glätte und optimale Modellierung des Verbands;
  • Fähigkeit, schnell, sicher und einfach auf den verletzten Bereich aufzutragen, wodurch Beschwerden und Schmerzen beim Patienten beseitigt werden.
  • Der Verband besteht aus bunten Materialien, ohne die Kosten zu erhöhen.

    Wie entferne ich die Wegfahrsperre?

    Einige Patienten, die das Fixierungselement entfernen durftennta, sie denken - wie kann man Polymerputz zu Hause entfernen? Machen wir gleich eine Reservierung - behandeln Sie sich nicht selbst. Es ist besser, den Arzt aufzusuchen, der Ihren Verband angelegt hat.

    Oder zumindest an den diensthabenden Traumatologen in seiner Bezirksklinik. Tatsache ist, dass es schwieriger ist, einen Polymerverband zu entfernen als gewöhnliches Pflaster. In beiden Fällen ist jedoch eine vorläufige Konsultation eines Spezialisten erforderlich.

    Außerdem haben Sie zu Hause nicht die Werkzeuge, mit denen es üblich ist, immobilisierende Verbände jeglicher Art zu entfernen. Zum Beispiel kann eine spezielle Säge, die zum Durchschneiden eines Verbandes verwendet wird, die Haut schneiden.

    Und Sie müssen erneut zum Arzt gehen, um Hilfe zu erhalten. Daher sollten Sie sich keinen Amateurauftritten hingeben und versuchen, den Verband selbst loszuwerden.

    Lassen Sie alles, was gesagt wurde, nur Informationsmaterial für Sie und seien Sie gesund!

    Vorherigen post Laserkosmetik
    Nächster beitrag Schönes und originelles Schuppenmuster. Lerne Meisterwerke mit Stricknadeln zu schaffen!