Leben ohne Gallenblase

Ist ein Leben ohne Gallenblase möglich?

Die Gallenblase ist ein wichtiges Organ, das eine Reihe unersetzlicher Funktionen im Körper erfüllt. Aufgrund verschiedener Krankheiten muss der Patient möglicherweise operiert werden, um es zu entfernen. Ist ein Leben ohne Gallenblase möglich? Nur am Anfang müssen Sie sich einigen Schwierigkeiten stellen.

Artikelinhalt

Welche Funktionen funktioniert die Gallenblase?

Eine Blase ist ein Behälter, in dem die gesamte Galle gesammelt wird. Es führt eine Reihe von Funktionen aus, die für die normale Funktion des Körpers erforderlich sind:

  • absorbiert und speichert die Flüssigkeit, die die Leber bildet;
  • Während der Verdauung wird Galle in den Zwölffingerdarm freigesetzt, um die Verdauung zu verbessern (wenn dies nicht auftritt oder der Prozess verlangsamt wird, werden Gallensteine ​​gebildet);
  • Galle wird durch die Gallenblase aufgenommen;
  • Aufgrund der Gallenblase gelangt die Galle nicht in den Darm.
  • Daher haben viele Patienten, die eine Entfernung benötigen, große Angst. Es fällt ihnen schwer, sich vorzustellen, wie das Leben nach der Operation aussehen wird.

    Leben ohne Gallenblase

    Alle Organe im menschlichen Körper bilden ein einziges System, das die gut koordinierte Arbeit des gesamten Organismus gewährleistet. Wenn mindestens ein Glied verschwindet, wird die Arbeit der gesamten Kette unterbrochen. Ein Leben ohne Gallenblase ist kaum vorstellbar. Die Folgen des Entfernens sind unangenehm, aber Sie können trotzdem damit leben. Nach der Operation werden Schwierigkeiten beobachtet, aber im Laufe der Zeit passt sich der Körper an.

    Zunächst müssen Sie verstehen, dass der Körper nach dem Entfernen der Gallenblase dieselben Funktionen wie zuvor ausführt. Die Leber produziert auch genug Galle für eine normale Verdauung. Jetzt bleibt es jedoch nicht mehr wie zuvor in der Blase. Die gesamte produzierte Galle fließt ständig in den Darm. Daher muss der Patient eine bestimmte Diät einhalten, einschließlich nur vom Arzt zugelassener Lebensmittel.

    Nach einiger Zeit werden die Funktionen der Gallenblase auf die intrahepatischen Gänge übertragen. Eine strenge Diät ist also nicht mehr notwendig. Dies geschieht prungefähr ein Jahr nach der Operation. Der Patient kann mit einem Postcholezystektomie-Syndrom konfrontiert sein, wenn der Körper reorganisiert wird, um unter neuen Bedingungen zu funktionieren. Einige Leute bemerken nicht, wann dies geschieht, aber für andere verursacht diese Anpassung starke Schmerzen.

    Schmerzreaktion nach der Operation

    Unmittelbar nach dem Aufwachen einer Person nach der Operation verspürt sie starke Bauchschmerzen. Darüber hinaus können sowohl die Nähte selbst als auch die Stelle, an der sich das innere Organ befand, weh tun. Im zweiten Fall sind unangenehme Empfindungen unter dem rechten Hypochondrium lokalisiert. Unerträgliche Schmerzen können auf verschiedene Pathologien hinweisen, daher ist eine zusätzliche Untersuchung erforderlich.

    In den ersten Tagen nach der Operation sollten Krankenschwestern dem Patienten von einem Arzt verschriebene Schmerzmittel verabreichen. Allmählich nimmt die Anzahl der Medikamente ab, und dann werden die Schmerzmittel vollständig abgesetzt (ungefähr 1,5 Monate nach der Operation).

    Postoperative Schmerzen sind die normale Reaktion des Körpers auf eine Operation. Wenn jedoch andere Symptome auftreten - Übelkeit, Erbrechen, Fieber - müssen Sie sich dringend einer medizinischen Untersuchung unterziehen.

    Wie soll die Behandlung erfolgen?

    Im Falle eines normalen Ergebnisses der Operation zur Entfernung der Gallenblase ist keine zusätzliche Behandlung erforderlich.

    • Im ersten Monat trinkt der Patient entzündungshemmende und analgetische Medikamente und folgt im Laufe des Jahres einer bestimmten Diät.
    • Außerdem muss der Patient seinen Lebensstil radikal ändern: Sie können keine Gewichte heben, Sie müssen jeden Tag mindestens ein paar Stunden an der frischen Luft verbringen, manchmal müssen Sie sogar Ihre Schlafposition ändern.
    • Zu Präventionszwecken trinken viele Menschen Hagebuttenbrühe. Es fördert die schnelle Entfernung der Galle aus den intrahepatischen Gängen und verringert die Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung. Es ist ein nützliches und wirksames Mittel, das keine Nebenwirkungen hat.

    Wenn bei dem Patienten eine Pankreatitis diagnostiziert wird, hilft das Entfernen der Blase, die Gesundheit des Patienten zu verbessern. Er hat eine Chance auf Genesung. Es ist äußerst selten, dass sich die Pankreatitis verschlimmert. In diesem Fall werden dem Patienten Enzym- und Antisekrettherapien sowie Antispasmodika verschrieben.

    Lebererkrankung

    Ist die Leberfunktion beeinträchtigt, nachdem ein Chirurg die Gallenblase herausgeschnitten hat? Wenn die Operation erfolgreich ist, synthetisiert das Organ immer noch Galle, die frei in den Darm fließt.

    Es gibt jedoch Patienten mit Cholestase-Syndrom. In diesem Fall bleibt die Galle in den intrahepatischen Gängen stecken. Dieses Phänomen geht mit schmerzenden Schmerzen im rechten Hypochondrium einher. Die Menge an Leberenzymen im Blut nimmt zu. In diesem Fall muss der Patient eine Choleretik einnehmen, die die Leber schützt. Mit der Zeit normalisiert sich die Situation und die intrahepatischen Gänge ersetzen die Gallenblase ohne Folgen für den Körper.

    Mögliche Schwierigkeiten

    Ist ein Leben ohne Wünsche möglich?große Blase? Gibt es Vorteile oder gar nicht? Der positive Punkt ist die Fähigkeit, Gewicht zu verlieren, die mit dem Übergang zu Diätnahrung verbunden ist. Darüber hinaus besteht praktisch keine Möglichkeit eines erneuten Auftretens von Steinen in den Gallengängen. Der Patient wird jedoch mit vielen Schwierigkeiten konfrontiert sein:

    • Ablehnung des üblichen Essens. Er sollte nur gesunde Lebensmittel essen, ausgenommen alle Produkte, die die Bildung von Galle stimulieren.
    • Der Lebensstil ohne Gallenblase ändert sich völlig: tägliche Bewegungstherapie, gesunder Schlaf, Spaziergänge, Aufgeben von schlechten Gewohnheiten usw.
    • Verstopfung. Die Verdauung ist aufgrund von Ernährungsumstellungen beeinträchtigt.

    Ernährung nach einer Operation zur Entfernung der Gallenblase

    Aufgrund der Operation muss der Patient seine Ernährung vollständig anpassen. Diätmahlzeiten werden zur Hauptstütze der Behandlung. Nur so kann sich der Körper leicht und schmerzlos an neue Bedingungen anpassen. Es gibt verschiedene Regeln bezüglich der Ernährung:

    1. Gallenstimulierende Produkte sind vollständig ausgeschlossen. Dies sind alles Zitrusfrüchte, Kräuter, Karotten, Tomaten, Kohl, Rüben, Mais.
    2. Geschirr wird gedämpft. Gebratenes, würziges, geräuchertes und eingelegtes Essen wird nicht empfohlen.
    3. In den ersten 2 Monaten nach der Operation dürfen Sie kein frisches Gemüse und Obst essen. Sie können Gelee, Gelee, Trockenfruchtkompotte kochen. Ab dem 10. Tag dürfen gekochte oder gebackene Früchte gegessen werden.

    Alkohol ist strengstens verboten. Nur an Feiertagen können Sie sich ein paar Schluck Wein leisten, jedoch nicht früher als 1,5 Monate nach der Operation.

    Verstopfung bekämpfen

    Das Entfernen der Gallenblase verursacht an sich keine Verstopfung. Eine Ernährungsumstellung kann es jedoch schwierig machen, den Darm zu entleeren. Wenn Verstopfung selten ist, kann ein Einlauf verwendet werden, um sie zu beseitigen. Wenn Sie es jedoch zu oft verwenden, wird sich die Situation nur verschlechtern. Die Darmflora wird gestört, nützliche Bakterien vermehren sich nicht mehr, was mit Dysbiose behaftet ist. Es ist erlaubt, einen Einlauf nicht mehr als einmal alle 5 Tage zu verwenden.

    Um die Verdauung zu normalisieren und den Verdauungsprozess zu beschleunigen, müssen Sie auf Ihre Ernährung achten. Es ist notwendig, dass es nicht nur diätetisch, sondern auch korrekt ist. Es gibt einige Regeln, die befolgt werden müssen:

    1. Es ist ratsam, Reis und schnell gekochtes Haferflocken von der Ernährung auszuschließen
    2. Essen Sie täglich mindestens ein fermentiertes Milchprodukt. Bei Verstopfung sind Kefir, Sauerrahm und fermentierte Backmilch nützlich. Ihre Haltbarkeit sollte jedoch drei Tage nicht überschreiten, da sonst solche Produkte nicht nur die Entleerung nicht stimulieren, sondern im Gegenteil den Kot noch stärker stärken.
    3. Eineinhalb Monate nach der Operation, um die Gallenblase zu entfernen, ist es nützlich, Salate aus frischem Gemüse und Obst zu essen.
    4. Es wird empfohlen, etwas Weizenkleie in die Ernährung aufzunehmen. Dieser Prozess sollte in mehreren Schritten erfolgen. ZumStart 2 TL. Kleie wird dreimal täglich vor den Mahlzeiten verzehrt, nachdem sie mit kochendem Wasser gefüllt wurde. Allmählich wird ihre Anzahl auf 2 EL erhöht. 3 mal täglich. Die Kleie sollte gegessen werden, bis eine Normalisierung des Stuhls eintritt.
    5. Trinken Sie nach dem Schlafengehen ein Glas kaltes Wasser.

    Außerdem wird empfohlen, milde Einläufe durchzuführen, die den Stuhlgang beschleunigen. Dazu werden 50 g erwärmtes Pflanzenöl in einen kleinen Einlauf gegossen und in den Anus injiziert. Aufgrund dessen wird es weicher und Kot wird leicht und schmerzlos ausgeschieden.

    Wenn Diät und Einläufe nicht helfen, verschreibt der Arzt ein Abführmittel. Zum Beispiel das Medikament Gutalax. Es ist ein Medikament, das nicht süchtig macht und keine Nebenwirkungen hat. Es hat eine entspannende Wirkung auf die Muskeln des Anus, wodurch die Defäkation leicht 5-6 Stunden nach Einnahme des Arzneimittels auftritt. 10 Tropfen der Substanz werden mit warmem Wasser versetzt und das Produkt wird intern eingenommen.

    Übung

    Damit sich der Körper schnell erholt, benötigt er sportliche Belastungen. Körperliche Aktivität sollte nicht auf Treppensteigen oder kurze Spaziergänge beschränkt sein. Sie müssen mindestens 2-3 Stunden am Tag laufen. So entwickeln sich nicht nur Muskeln, sondern auch die Immunität. Sie können auch verschiedene Übungen machen, die Ihr Arzt verschreiben sollte. Es ist jedoch zu beachten, dass in den ersten sechs Monaten nach der Operation die Belastung der Presse verboten ist.

    Sexuelle Aktivitäten sind nicht nur nicht verboten, sondern werden auch gefördert. Sie können zwar nicht mehr als zweimal pro Woche und in der postoperativen Phase Sex haben - einmal alle zwei Wochen.

    Somit geht das Leben ohne Gallenblase weiter. Sie müssen nur eine Reihe von Regeln und Empfehlungen des Arztes befolgen. Dank dessen erholt sich der Körper schnell und passt sich neuen Bedingungen an.

    🧐SO kannst du FETT auch OHNE GALLENBLASE essen❗ Let's Talk Low Carb #1

    Vorherigen post Behandlung von Hypothyreose: Regeln für die Einnahme von Hormonen und Ernährungsgewohnheiten
    Nächster beitrag Haarglätter - Glätten Sie Locken