Wichtige Vitamine für Schwangere: Folsäure - Teil 1

Müdigkeit während der Schwangerschaft: Ursachen, Methoden des Umgangs

Das Warten auf ein lang erwartetes Baby ist ein echter Test für eine zukünftige Mutter. Neben Toxikose, Stimmungsschwankungen, Appetitveränderungen, häufigem Harndrang, Sodbrennen, Krämpfen, Schwellungen, Schweregefühl in Beinen und Armen macht sich eine schwangere Frau häufig Sorgen über chronische Müdigkeit, auch wenn die Frau keinen übermäßig aktiven Lebensstil führt und nicht überarbeitet.

Heute werden wir herausfinden, warum es während der Schwangerschaft zu schwerer Müdigkeit kommt, wie gefährlich dieser Zustand ist und wie Sie ihn loswerden können.

Was verursacht Schwangerschaftsermüdung?

Vom Moment der Empfängnis an finden globale Veränderungen im Körper der Mutter statt, die für die normale Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt notwendig sind.

Müdigkeit während der Schwangerschaft: Ursachen, Methoden des Umgangs

Das zur Versorgung des Fötus mit Nährstoffen erforderliche Blutvolumen erhöht sich um etwa das Eineinhalbfache, weshalb der Flammenmotor viel mehr Energie benötigt als zuvor. Aus diesem Grund nimmt auch die Belastung der hämatopoetischen Organe zu

Auch der hormonelle Hintergrund macht sich bemerkbar. Jetzt produziert der Körper große Mengen Progesteron, ein weibliches Schwangerschaftshormon, das den Blutdruck senkt und den Verdauungsprozess verlangsamt. Dank dieses heimtückischen Hormons leiden werdende Mütter übrigens häufig an Übelkeit.

Am häufigsten beunruhigt starke Müdigkeit während der Schwangerschaft Frauen in den frühen Stadien - in den ersten drei Monaten. Dies liegt daran, dass im ersten Trimester alle lebenswichtigen Organe des Babys gelegt werden - Herz, Leber, Gehirn, Nieren, Lunge. Eine solche Belastung kann nur das Wohlbefinden der werdenden Mutter beeinträchtigen, und sie verspürt ständig einen Mangel an Kraft und starke Schläfrigkeit.

Im 2. Schwangerschaftstrimester nimmt der Progesteronspiegel leicht ab und die Frau fühlt sich viel besser. Aber im letzten 3 Trimester, wenn der Fötus intensiv zunimmt, kehrt die ständige Müdigkeit wieder zurück. Gleichzeitig leidet die werdende Mutter unter anderem unter Schweregefühl in den Beinen, Atemnot und Sodbrennen.

Dieser Zustand ist sehr wichtig, um nicht mit Eisenmangelanämie verwechselt zu werden, da Müdigkeit lediglich ein Merkmal des Schwangerschaftsverlaufs ist. Anämie ist jedoch eine schwerwiegende Krankheit, die mit dem Auftreten von Gestose, verzögerter fetaler Entwicklung und sogar ihrem Tod behaftet ist. Laut Statistik hat jedes dritte Baby, dessen Mutter beim Tragen eines Babys an Eisenmangelanämie litt, eine geringe Immunität und Allergien.

Zusätzlich zur Müdigkeit weist Anämie die folgenden Symptome auf:

  • regelmäßige Kopfschmerzen, fliegt in den Augen , Schwindel, Ohnmacht;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • spröde Nägel, Peeling und Haarausfall, zerbröckelnde Zähne;
  • spürbare Blässe der Haut, Schleimhäute;
  • Stomatitis, Gastritis;
  • ein unvernünftiger Anstieg der Pulsfrequenz, Herzklopfen, periodische Schmerzen im Herzen;
  • häufige ErkältungenVania;
  • Veränderungen in Geschmack und Geruch, bei denen eine Frau beginnt, starke Gerüche (Aceton, Benzin) zu mögen;
  • Harninkontinenz bei plötzlichen Bewegungen (Niesen, Husten, Veränderungen der Körperhaltung und nachts im Schlaf).
  • Müdigkeit während der Schwangerschaft: Ursachen, Methoden des Umgangs

    Eisenmangel tritt hauptsächlich aufgrund eines Anstiegs des Gesamtblutspiegels des Körpers auf. Das in roten Blutkörperchen, Erythrozyten, enthaltene Hämoglobin hat einfach keine Zeit, produziert zu werden

    Deshalb muss die werdende Mutter den Hämoglobingehalt im Blut sorgfältig überwachen und monatlich testen. Sie sollten auf jeden Fall einen Schwangerschaftskalender führen und daran denken, rechtzeitig Blut zu spenden.


    Eine Frau, die eine Krume erwartet, sollte besonders auf ihre Ernährung achten. Die Ernährung sollte reich an Eiweiß und Eisen sein. Leider ist es unmöglich, Anämie, wenn sie auftritt, mit Hilfe von Nahrungsmitteln allein zu heilen, aber es ist einfach, ihr Auftreten zu verhindern.

    Lassen Sie uns nun darüber sprechen, wie Sie mit erhöhter Müdigkeit beim Tragen eines Babys umgehen und dessen Auftreten verhindern können.

    Wie gehe ich mit Müdigkeit während der Schwangerschaft um?

    1. Versuchen Sie, sich so oft wie möglich auszuruhen. Manchmal kann dies recht schwierig sein, da der Zusammenbruch am häufigsten in den frühen Stadien des ersten Trimesters auftritt, wenn der Bauch noch völlig unsichtbar ist und die Frau den gleichen Lebensstil wie vor der Empfängnis führen muss - den ganzen Tag bei der Arbeit verbringen und am Wochenende arbeiten Hausarbeit.

    Nutzen Sie jede Gelegenheit, um sich auszuruhen - wenn Sie nach der Arbeit nach Hause kommen, beeilen Sie sich nicht, um Töpfe und eine Fußmatte zu schnappen. Legen Sie sich besser auf das Sofa und entspannen Sie sich. Wenn möglich, verlagern Sie die Hausarbeit auf Ihren Ehepartner, Ihre Eltern oder ältere Kinder. Wenden Sie sich voll und ganz den Wochenenden an, um sich auszuruhen und auf sich und Ihr zukünftiges Baby aufzupassen.

    1. Der Schlaf sollte von guter Qualität sein. Um sich kräftig und voller Energie zu fühlen, gehen Sie früh ins Bett und schlafen Sie mindestens 8-9 Stunden am Tag. Das Bett sollte so bequem und bequem wie möglich sein, das Schlafzimmer sollte belüftet sein.

    Häufiger Harndrang verhindert oft, dass werdende Mütter gut schlafen können. Versuchen Sie 2 Stunden vor dem Schlafengehen, nicht viel Flüssigkeit zu trinken und den Wasser-Salz-Haushalt tagsüber wieder aufzufüllen.

    1. Um Energie nicht umsonst zu verschwenden, versuchen Sie sich während der Schwangerschaft vor Sorgen zu schützen. Vermeiden Sie stressige Situationen, bitten Sie Ihre Lieben, Ihnen zu vergeben, wenn Sie sich irren, und seien Sie verständnisvoll.

    Meditation, Yoga, Lesen von Belletristik und das Ansehen hochwertiger Filme können helfen, von den Problemen des Lebens zu abstrahieren.

    1. Seien Sie so oft wie möglich an der frischen Luft und machen Sie vor dem Schlafengehen einen gemütlichen Spaziergang. Sauerstoff ist notwendig, damit sich Ihr Baby entwickelt, und Sie brauchen Sauerstoff, um sich zu entspannen.
    2. Machen Sie eine leichte Übung. Fragen Sie den Frauenarzt, der Ihre Schwangerschaft beobachtet, welche Art von Sportdu kannst üben. Es kann Joggen, Schwimmen, Aerobic für werdende Mütter sein. Solche körperliche Aktivität hilft, Müdigkeit gut zu bekämpfen;
    3. Um die ständige Müdigkeit während der Schwangerschaft zu beseitigen, nehmen Sie einen speziellen Vitamin- und Mineralkomplex, der für werdende Mütter geeignet ist. Sie sollten es jedoch nicht selbst auswählen. Es ist besser, sich in dieser Angelegenheit an einen erfahrenen Gynäkologen zu wenden, der Ihnen bei der Auswahl des für Sie geeigneten Arzneimittels hilft und vor Fälschungen warnt.
    4. Achten Sie auf Ihre Ernährung. Es sollte ausgewogen, von hoher Qualität und natürlich sein. Essen für zwei ist, wie bisher angenommen, unmöglich, da oft übermäßiges Essen nicht nur zu einer Gewichtszunahme führt, sondern auch zu Müdigkeit. Essen Sie frisches und gedämpftes Gemüse, Obst, Beeren, Eier, mageren Fisch, Meeresfrüchte, Getreide, Getreide, Vollkornbrot und Milchprodukte. Geben Sie Fast Food, fetthaltige, gebratene, geräucherte Produkte, schädliche Süßigkeiten - Süßigkeiten, Kuchen, Gebäck usw. - auf und ersetzen Sie sie durch natürliche - getrocknete Früchte, Honig, Nüsse, Marshmallows, Kondensmilch, Marmelade, Halva;
    5. Nehmen Sie ein Bad. Warmes Wasser entspannt, stellt die Kraft wieder her und verbessert die Stimmung. Um diesen Effekt zu verstärken, geben Sie Schaum und ein paar Tropfen ätherisches Öl aus Tannennadeln, Minze, Orange, Lavendel, Ylang-Ylang, Rose oder Majoran ins Wasser. Denken Sie jedoch daran: Egal wie lange Sie schwanger sind, Sie sollten niemals ein heißes Bad nehmen - dies kann zu einer Fehlgeburt führen! Es wird empfohlen, nicht länger als 15 bis 20 Minuten ein warmes Bad zu nehmen. Nun, wenn Sie ein Fan davon sind, von Herzen ins Wasser zu spritzen, sollten Sie der Seele den Vorzug geben.

    Leichte Müdigkeit ist ganz normal, wenn Sie auf ein Baby warten, insbesondere im 1. und 3. Trimester.

    Wenn Sie jedoch während der Schwangerschaft trotz einer langen und qualitativ hochwertigen Pause ständig müde werden und starke Müdigkeit verspüren, sollten Sie einen Gynäkologen konsultieren.

    Babys Schlaf – die wichtigsten Hebammen-Tipps (HiPP Ratgeber)

    Vorherigen post Kochen Sie köstliche Preiselbeersauce für aromatisches Fleisch und andere Gerichte
    Nächster beitrag Sexuelle Erregung bei Männern: Wie können Sie feststellen, ob Ihr Partner erregt ist?