Gehirndurchblutung und Erschöpfung Teil 1

Erschöpfung des Nervensystems: Symptome und Behandlung

Schon im Schulkurs können wir uns daran erinnern, dass das menschliche Nervensystem aus einem peripheren und einem zentralen Abschnitt besteht. Mit ihnen steht ein unabhängiges autonomes System in ständiger und enger Verbindung, das für die rechtzeitigen Reaktionen des Körpers auf äußere Reizfaktoren verantwortlich ist.

Wenn eine Person eine Erschöpfung des Nervensystems zeigt, zielen alle Symptome, Therapien und vorbeugenden Maßnahmen auf die Wiederherstellung des peripheren Teils ab.

Artikelinhalt

Hauptdefinitionen Momente

Erschöpfung des Nervensystems: Symptome und Behandlung

Wenn eine Person fast oder absolut gesund ist, hat sie eine ausgezeichnete Stimmung, eine stabile gute Laune, einen Durst nach Leben, die Fähigkeit, auf Witze zu reagieren und alle Informationen, die sie umgeben, vollständig zu nutzen. Sobald ihr Körper anfängt, eine unverständliche Krankheit hartnäckig zu besiegen, verdunstet dies alles sofort und keine Feiertage, Feiern und Matineen bringen das erwartete Vergnügen.

Richtig, woher kommt es, wenn das Gehirn nicht vollständig ruhen darf und der Körper nicht genug Schlaf bekommt?

In solchen Momenten möchte eine Person ihre schweren Augenlider schließen und in einen süßen Schlaf eintauchen. Aber es war nicht da: Die autonomen Nervenenden sind am stärksten gereizt, und es kommt zu einer Periode chronischer Schlaflosigkeit. Einige versuchen, einen weiteren Nutzen aus diesem Zustand zu ziehen und sich an die Arbeit zu machen. Es stellt sich jedoch heraus, dass die Kräfte nicht ausreichen, um mit Computerprogrammen vollständig zu arbeiten und sogar Dokumente auszufüllen.

Anzeichen einer völligen Erschöpfung des Nervensystems werden oft mit banaler Faulheit, schlechtem Charakter oder einer Art somatischer Krankheit verwechselt, die eine Person dazu zwingt, nicht das Problem selbst, sondern seine Manifestationen zu behandeln: Kopfschmerzen, Depressionen und Dystonie.

Der Status wird nicht optimiert und die folgenden Symptome gewinnen an Stärke:

Erschöpfung des Nervensystems: Symptome und Behandlung
  • Instabilität der Emotionen, heißes Temperament und extreme Reizbarkeit;
  • Unfähigkeit, sich ihrer Probleme und ihrer protzigen Freude bewusst zu sein;
  • Ungeduld und infolgedessen unvernünftige Aggression;
  • Unzulänglichkeit in Bezug auf die Menge;
  • Mangel an Sinn für Humor;
  • Müdigkeit und Schwäche, die auch nach längerem Schlaf nicht verschwinden;
  • Bei nervöser Erschöpfung wird eine Person von chronischen Kopfschmerzen und der Unfähigkeit, sich auf Va zu konzentrieren, gequältwichtige Aspekte Ihres Lebens;
  • Ohrgeräusche treten auf, das Sehvermögen geht verloren, das Körpergewicht nimmt ab und es besteht kein Verlangen nach Nahrung;
  • Sexuelle Dysfunktion, Albträume, Verwirrung in Gedanken und Urteilen, Phobien, unvernünftige Angst und Vergesslichkeit, Sprachbehinderung usw. können beginnen;
  • Wenn das Nervensystem erschöpft ist, kann es gelegentlich zu leichtem Zittern kommen.
  • All diese Zeichen führen dazu, dass sich eine Person unsicher fühlt, Komplexe und schlechte Gewohnheiten entstehen. Letzteres signalisiert, dass der Patient mit aller Kraft versucht, seinen Zustand zu korrigieren, ohne die wahre Ursache zu erkennen.

    Provokationsfaktoren

    Die Gründe, die einen solchen pathologischen Zustand verursachen, können sein:

    Erschöpfung des Nervensystems: Symptome und Behandlung
    • Unerträgliche und anstrengende körperliche Arbeit;
  • Eintönige, langweilige und ständige geistige Arbeit;
  • Arbeiten Sie nach einem unregelmäßigen Zeitplan;
  • Ständiger Stress und nervige Umstände;
  • Chronischer Schlafmangel;
  • Falsche und unzureichende Ernährung, die zu Vitaminmangel führt;
  • Latente Infektionen und frühere Operationen;
  • Verletzungen, Vergiftung des Körpers mit Toxinen;
  • Die postpartale Periode und somatische Pathologien.
  • All dies provoziert den sehr neurasthenischen Tremor, der auf einen neurasthenischen Zustand hinweist.

    Tatsächlich kann dieser Zustand als totaler Burnout des Organismus bezeichnet werden, dh als Schwächung.

    Arzneimitteltherapie

    Es ist klar, dass solche Symptome nicht ignoriert werden sollten und die Behandlung der Erschöpfung des Nervensystems unmittelbar nach einer entsprechenden Diagnose durchgeführt werden sollte.

    Der schnellste positive Effekt wird durch die Einnahme bestimmter Medikamente erzielt, die zu drei Hauptmedikamentengruppen gehören:

    • Vasodilatatoren. Ihre Behandlung hilft, die zerebrale Durchblutung zu verbessern, während das Schmerzsyndrom gelindert wird
    • Nootropika. Die Wirkung solcher Medikamente zielt darauf ab, die Aktivität von Gehirnzellen zu optimieren;
    • Vitamine der Gruppe B. Sie aktivieren und verstärken alle Stoffwechselprozesse in Nervenzellen;
  • Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel, die den Schlaf verbessern und autonome innere Reaktionen lindern können.
  • Volksheilmittel

    Bei der Behandlung der chronischen Erschöpfung des Nervensystems mit Volksheilmitteln werden viele Heilpflanzen verwendet.

    Am häufigsten werden jedoch die folgenden Medikamente angewendet:

    Erschöpfung des Nervensystems: Symptome und Behandlung
    • Separat gebraut und dann zu gleichen Teilen gemischt, Abkochungen von Mutterkraut und Baldrianwurzel;
  • Getrocknete Kamillenblüten, von denen ein Teelöffel mit einem Glas kochendem Wasser gegossen wird, werden mit einem Löffel Honig aromatisiert und sofort eingenommenvor dem Schlafengehen;
  • Getrocknete Hagebutten. Ein Löffel Beeren wird auf 250 ml kochendes Wasser gegeben, alles wird 12 Stunden lang in eine Thermoskanne gegeben und den ganzen Tag über mit natürlichem Honig in einem Bissen verzehrt
  • Traditionelle Heiler praktizieren die Behandlung von nervöser Erschöpfung mit Kalamuswurzel. Es wird zerkleinert und in einer Menge von 3 TL. Gießen Sie 400 ml kochendes Wasser. Trank 20 min. unter einem Deckel und bei minimaler Hitze gekocht, dann gefiltert und tagsüber getrunken.
  • Leistungskorrektur

    Erschöpfung des Nervensystems: Symptome und Behandlung

    Diät Nummer 12 ist eine Tabelle, die häufig verschrieben wird, wenn das Nervensystem erschöpft ist. Es ist notwendigerweise begleitet von der Einnahme von Medikamenten oder der Behandlung mit Volksheilmitteln, dem Aufgeben schädlicher Abhängigkeiten und der Normalisierung des Tagesablaufs.

    Die Diät beinhaltet ein vollständiges Verbot von Alkohol, Tabak, Trinken und Essen, was eine aufregende Wirkung auf das Nervensystem hat. Lebensmittel werden fraktioniert, sie werden von Milchprodukten, Fisch, Gemüse und Meeresprodukten, Getreide, Gemüse und Obst dominiert.


    Idealerweise sollten Sie vorübergehend zum Vegetarismus wechseln. Nervöse Erschöpfung ist ein ausgewachsener Zustand, der nicht durch ein gut angelegtes Wochenende oder einen Wellnessausflug geheilt werden kann.

    Es erfordert ein sorgfältig geplantes Therapieschema, dessen Einhaltung zu einer vollständigen Genesung führt.

    Nervenentzündung – Schädigt eine Entzündung die Nerven & das Gehirn? Neuritis Symptome & Therapie

    Vorherigen post Schwarzer Reis: Nutzen und Schaden, Kochmethoden
    Nächster beitrag Wir erreichen eine perfekte Sicht: Rationalisierung der Speisekarte, Auswahl der Tropfen und Vitamintherapie