Wie Ernährungsumstellung bei Neurodermitis hilft | NDR

Diät und Behandlung von Eiallergien

Eine Eiallergie ist eine der häufigsten und schwierigsten Arten von allergischen Reaktionen, da dieses Naturprodukt in einer Vielzahl von Restaurantgerichten und industriellen Lebensmitteln enthalten ist. Daher ist eine Person, die mit einem ähnlichen Problem konfrontiert ist, verpflichtet, die Zusammensetzung der von ihnen verzehrten Lebensmittel zu überprüfen und sich an die Umstände anzupassen.

Artikelinhalt

Wie sieht es aus?

Eine Eiallergie bei Erwachsenen oder Kindern kann in jedem Alter auftreten und sich entwickeln. Das Protein und das Eigelb enthalten eine große Anzahl von Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen, und buchstäblich jede Komponente kann eine allergische Reaktion hervorrufen.

Diät und Behandlung von Eiallergien

Es wird angenommen, dass das Eigelb weniger gefährlich ist als das Protein, da letzteres Albumin enthält - das stärkste Allergen, das auch nach längerer und intensiver Wärmebehandlung nicht abgebaut wird. Vitellin (Eigelb) und Albumin (Protein) sind die Antwort auf die Ursachen von Allergien im Ei.

Wie oben erwähnt, sind Eier Bestandteil fast aller Lebensmittelprodukte: Würste, Backwaren, Nudeln und Süßwaren, Mayonnaise usw.

Aus diesem Grund muss sich eine Person ständig auf die Liste der Zutaten konzentrieren, die zur Zubereitung von industriellen Lebensmitteln verwendet werden.

Anzeichen von Intoleranz

Nun zur häufigsten Eiallergie. Normalerweise kommt es zu einem facettenreichen Hautausschlag. Letztere sehen aus wie Ekzeme, Schwellungen, Juckreiz, Rötung der Mundschleimhaut usw.

Die folgenden Allergiesymptome treten ebenfalls auf:

Diät und Behandlung von Eiallergien
  • Keuchen Husten;
  • Kopfschmerzen;
  • reißen;
  • Rhinitis;
  • Übelkeit;
  • Augenlidrötung;
  • verärgerter Stuhl;
  • unregelmäßiger Herzrhythmus.
  • Grundsätzlich können Sie feststellen, wie sich eine Allergie gegen gekochte oder rohe Eier bereits in jungen Jahren manifestiert. Bei einem Kind macht sich dies durch chaotische Hautausschläge, Schwellungen der Mundschleimhaut, Erbrechen, Übelkeit und Bauchschmerzen bemerkbar, die entweder unmittelbar nach dem Verzehr des Produkts oder kurz danach auftreten.

    Was ist für Allergiker kontraindiziert?

    Wie in den meisten anderen Fällen wird eine Allergie gegen Hühner- oder Wachteleier nicht behandelt. Sie müssen lernen, damit zu leben. Es ist möglich, die negativen Manifestationen der Pathologie zu schwächeno Nur durch strenge Anpassung der Ernährung und der Nahrungsaufnahme.

    Insbesondere gilt Folgendes vollständig:

    Diät und Behandlung von Eiallergien
    • Backzusammensetzungen;
  • Tartar und Mayonnaise;
  • Frühstückszerealien;
  • Eis;
  • Soufflé- und Waffeldesserts;
  • beliebige Nudeln;
  • Mehl;
  • Würstchen;
  • Fleisch- und Wurstbrötchen.
  • Es scheint, dass einige Elemente in dieser Liste nicht vorhanden sein sollten.

    Tatsächlich sollte erwartet werden, dass alle Industrieprodukte, die Globulin, Verdickungsmittel oder Emulgatoren, Albumin, Vitellin, Gerinnungsmittel oder Lysozym enthalten, allergische Reaktionen hervorrufen.

    Ein charakteristisches Merkmal dieser Art von Unverträglichkeit ist, dass sie sich durchaus zu einer Allergie gegen Fleisch und Eier nicht nur von Hühnern, sondern auch von anderen Nutzvögeln entwickeln kann: Wachteln, Enten, Gänsen und so weiter. Darüber hinaus ist es verboten, gegen Typhus, Enzephalitis und Influenza mit einer ähnlichen Pathologie zu impfen, da Impfstoffe für solche Injektionen auf den Embryonen von Hühnern gezüchtet werden

    Was dann essen?

    Glauben Sie, dass eine Allergie gegen Hühner- oder Wachteleier ein Grund sein kann, eine vollständige, gesunde und schmackhafte Ernährung abzulehnen?

    Nein, da es zu diesem Produkt viele Alternativen gibt, nämlich:

    Diät und Behandlung von Eiallergien
    • Fast alle in Eiweiß enthaltenen nützlichen Substanzen sind in Hülsenfrüchten und Fleisch enthalten;
  • Backmischungen können wirklich durch Maisstärke oder Sojamehl ersetzt werden;
  • Es wird angenommen, dass Wachtelhoden viel seltener negative Reaktionen im Körper hervorrufen. Es ist möglich, dass Sie die Ausnahme sind;
  • Es ist besser, Kuchen in Kekse umzuwandeln, die oft ohne Eier oder Milch gebacken werden.
  • Zu den Desserts gehören Gelees, Schokoladensaucen, Obst- und Beerengerichte.
  • Behandlung

    Da es keine Möglichkeit gibt, die Substanz zu beeinflussen, die negative Reaktionen des Körpers hervorruft, wird die Therapie rein symptomatisch. Moderne Antihistaminika lindern Anzeichen von Intoleranz. Es gibt eine unterhaltsame Folk-Methode, die nach den Bewertungen bereits etablierter Benutzer Ei Probleme für immer beseitigen kann.

    Es besteht im systematischen und dosierten Verzehr von zerkleinerten Eierschalen. Auch hier lohnt es sich, die Sicherheit dieser Methode mit Ihrem Allergologen zu besprechen, der wahrscheinlich bevorzugt.

    Diät und Behandlung von Eiallergien

    Vorbeugende Maßnahmen bestehen nicht darin, ein Ei so früh wie möglich in das Menü des Kindes aufzunehmen, insbesondere sein Eigelb, obwohl es Lecithin enthält.

    Diese Substanz verhindert die Entwicklung von Rachitis, trägt zur normalen und vollständigen Bildung von Muskelgewebe, zur vollwertigen Aktivität des Nervensystems und zur Entwicklung vonYolom. Es kann durchaus sein, dass die Anzeichen von Intoleranz von selbst verschwinden, wenn das Baby erwachsen wird.

    All dies muss mit dem Kinderarzt und Allergologen sowie der Wahl der Antihistaminika vereinbart werden.

    Je nachdem, wie schwierig sich die Pathologie manifestiert, müssen Sie Produkte mit Eiern entweder vollständig aufgeben oder in minimalen Portionen konsumieren.

    Die Tatsache, dass Sie sich an alle erinnern müssen, bleibt jedoch unwiderlegbar, da die Folgen von Allergien lange genug und schwierig beseitigt werden.

    Welche Allergie-Mittel wirken und was langfristig hilft | Doc Esser | WDR

    Vorherigen post Warum kann ein Kind schwarzen Kot haben?
    Nächster beitrag Chlamydien während der Schwangerschaft