Sind Beulen an den Fingerhälften - ein kleiner Defekt oder ein alarmierendes Signal?

Natürlich kann das Auftreten eines Wachstums im Phalanxbereich an den Händen nichts anderes als ein trockener Mais sein. Manchmal wird jedoch eine Beule an einem Finger zum Zeichen einer schweren Krankheit, deren Behandlung sofort begonnen werden sollte. Überlegen Sie, wann ein Symptom auf ein ernstes Problem hinweist.

Artikelinhalt

Salzablagerung

Sind Beulen an den Fingerhälften - ein kleiner Defekt oder ein alarmierendes Signal?

Es ist die Verletzung von Stoffwechselprozessen, die am häufigsten das Auftreten von Beulen an der Biegung des Fingers verursacht. Unter diesen Pathologien: Gicht, Arthritis, Arthrose, Arthrose. In diesem Fall treten in der Regel Hygrome an den Gelenken auf, aber manchmal sind die Hände mit Defekten verziert, die besonders nachts starke Schmerzen hervorrufen.

Eine Verletzung von Stoffwechselprozessen führt zur Produktion einer erhöhten Menge an Säuren, die zu Formationen an den Handgelenken führen. Wenn die Beulen wachsen und Schmerzen verursachen, wird je nach Ursache eine Behandlung verordnet. Man sollte jedoch nicht auf eine vollständige Genesung hoffen.


Die in den Gelenken auftretenden Prozesse können blockiert, aber nicht rückgängig gemacht werden. Und versuchen Sie nicht, mit Volksheilmitteln behandelt zu werden - sie helfen nicht, sondern nehmen nur die Zeit weg, die Sie benötigen, um die Krankheit zu stoppen.

Synovialzyste

Hygrom oder Synovialzyste ist ein kleines Wachstum im Bereich des Gelenks oder der Nagelplatte. Der innere Inhalt des Kegels ist eine viskose Masse. Die Farbe der Formation selbst ist rosa oder fleischig. Am häufigsten treten Menschen auf, die mit ihren Händen arbeiten - Pianisten, Masseure, Sekretärinnen und Schreibkräfte.

Die Hauptgründe für das Auftreten eines Hygroms sind:

  • Erbfaktor;
  • Handverletzung;
  • Arthritis.
  • Es wurde festgestellt, dass junge Frauen anfälliger für diese Krankheit sind.

    Ein kleiner Klumpen im Anfangsstadium der Entwicklung verursacht praktisch keine Beschwerden. Mit zunehmendem Wachstum verstärken sich jedoch die schmerzhaften Empfindungen. Selbst wenn der Aufbau nicht schnell wächst, können Sie Schmerzen verspüren, wenn Sie darauf drücken. Übrigens wächst die Synovialzyste oft schnell - in nur wenigen Tagen kann sich ihre Größe verdoppeln.

    Aufgrund seines Aussehens und seiner raschen Entwicklung wird Hygrom häufig mit Lipom verwechselt. Daher ist es notwendig, eine detaillierte Diagnose durchzuführen, die Verfahren wie Ultraschall, MRT, Röntgen umfasst. Um den Inhalt zu untersuchen, wird der Klumpen durchbohrt.

    Die Behandlung eines Wachstums an einem Finger kann mit therapeutischen Methoden durchgeführt werden - Elektrophorese, Paraffinbäder, Anwendung von RoggenZyu oder ultraviolette Strahlung. Sie können die Beule öffnen und den inneren Inhalt reinigen.

    Die Praxis zeigt jedoch, dass eine solche Behandlung häufig keine dauerhafte Wirkung hat. Nach einer Weile erscheint das Hygrom wieder an derselben Stelle. Daher empfehlen Chirurgen, das Problem durch eine Operation zu beseitigen.

    Heute gibt es verschiedene Methoden, um das Hygrom auf der Phalanx zu entfernen:

    Sind Beulen an den Fingerhälften - ein kleiner Defekt oder ein alarmierendes Signal?
    1. Die Bursektomie ist eine chirurgische Methode, die für ein schnelles Wachstum der Bildung und erhebliche Schmerzen empfohlen wird. Da sich der untere Teil des Wachstums tief genug unter der Haut befinden kann, ist es ratsam, einen erfahrenen Arzt operieren zu lassen. Andernfalls besteht die Gefahr einer Funktionsstörung des Gelenks.
    2. Die Lasertherapie ist eine Methode, die Vorteile wie das Fehlen von Narben und Komplikationen aufweist. Die Laserbehandlung wirkt entzündungshemmend. Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt
    3. Kohlendioxidlaser - In diesem Fall wird mit einem leistungsstarken Laser das Wachstum abgeschnitten und anschließend die Kapsel mit einer viskosen Flüssigkeit entfernt.

    Keratose

    Keratose ist eine Gewebekeratinisierung, eine Gruppe spezifischer, ähnlicher Krankheiten.

    Keratose-Gründe:

    • Erbfaktor;
  • Mutationen;
  • Verbrennungen;
  • Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • altersbedingte Veränderungen;
  • ungünstige ökologische Situation;
  • Exposition gegenüber Chemikalien.
  • Zur Behandlung von Keratosen wird eine komplexe Therapie angewendet, die eine ausgewogene Ernährung, Vitaminkomplexe, Antibiotika und hormonelle Salben umfasst. Manchmal sind mechanisches Schaben, Elektrokoagulation, Kryotherapie, Lasertherapie und chemisches Peeling angezeigt, um den keratinisierten Hautbereich loszuwerden.

    Es muss berücksichtigt werden, dass sich die Keratinisierung bei Keratose schnell auf das umgebende gesunde Gewebe ausbreitet. Daher ist es unerwünscht, einen Besuch bei einem Dermatologen zu verschieben.

    Heberden-Knoten

    Heberdens Knötchen sind ein degenerativer Prozess in den Gelenken. Pathologie tritt am häufigsten bei Frauen auf. Je älter die Dame, desto höher das Risiko. Die Hauptursachen der Krankheit sind erbliche Faktoren, altersbedingte Veränderungen und Traumata.

    Sind Beulen an den Fingerhälften - ein kleiner Defekt oder ein alarmierendes Signal?

    Die Pathologie betrifft hauptsächlich den Mittel-, Zeige- und Ringfinger. Am kleinen Finger tritt eine Beule äußerst selten auf und es gibt niemals Formationen am Daumen. Die Größe des Tumors beträgt nicht mehr als eine Erbse, gleichzeitig können Tumore auf beiden Seiten der Phalanx auftreten.

    Heberdens Knötchen haben eine dichte, fast harte Struktur und verursachen keine Schmerzen. In diesem Fall ändert sich die Hautfarbe nicht.


    Das Auftreten eines Klumpens auf der Phalanx bereitet Frauen, die die Wechseljahre erreicht haben, jedoch Unbehagen. Sie beschweren sich über die Unmöglichkeit, heikle Arbeit zu verrichten, ein Gefühl des Todes undGänsehaut an Ihren Fingerspitzen.

    Es ist zu beachten, dass es unmöglich ist, den Defekt an den Fingern zu beseitigen. Einmal erschienen, bleiben die Knötchen für immer, da der Prozess durch Veränderungen im Knorpel und im subchondralen Gewebe verursacht wird. Wenn die Formationen an den Fingern von Schmerzen begleitet werden, die sehr selten auftreten, wird eine Behandlung mit Paraffinanwendungen, Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Arzneimitteln empfohlen.

    Denken Sie daran, dass selbst ein scheinbar unbedeutender Defekt zu einem ernsthaften Problem werden kann. Und um im Alter nicht unter Wucherungen an den Phalangen zu leiden, achten Sie schon in jungen Jahren auf Ihre Hände!

    Vorherigen post Merkmale der Persönlichkeit eines menschlichen Verbrauchers
    Nächster beitrag Wie man Kamille richtig braut, damit es nützlich und nicht schädlich ist