Deshalb braucht das Immunsystem von Babys Keime und Bakterien | Quarks

Allergien bei Neugeborenen - ein Satz?

Viele Eltern geraten sofort in Panik, wenn sie mit kleinen roten Flecken auf dem Gesicht des Kindes konfrontiert werden. Junge Mütter, die es gewohnt sind, das Schlimmste zu vermuten, studieren im Internet, wie Allergien bei Neugeborenen aussehen, und stellen dem Baby ihre eigene Diagnose. Wenn sich die Eltern nicht geirrt haben und das Kind wirklich eine Diathese hat, wird die Behandlung am besten im ersten Lebensjahr des Babys durchgeführt.

Allergien bei Neugeborenen - ein Satz?

Nehmen Sie sich deshalb Zeit, um keine Fehler zu machen, für die das Kind viele Jahre bezahlen muss. Und das erste, was eine Mutter tun muss, ist natürlich professionelle medizinische Hilfe zu suchen.

Artikelinhalt

Allergie oder nicht?

Aber nicht immer ist eine Allergie im Gesicht eines Neugeborenen eine Diathese. Viele Fehlalarme werden durch das Phänomen Meilen von Neugeborenen verursacht. Es tritt bei fast allen Kindern im Alter von drei Wochen auf und ist ein kleiner roter Fleck, der der Diathese im Gesicht und im Oberkörper des Babys sehr ähnlich ist.

Der Grund sind Hormone. Tatsache ist, dass die Hormone der Mutter, die bis zu diesem Zeitpunkt dem Baby dienten, allmählich entfernt werden und das eigene endokrine System des Neugeborenen ins Spiel kommt. In der Zwischenzeit passt sich der Körper des Kindes dem veränderten hormonellen Hintergrund an und besprüht ihn. Dieser Ausschlag bedarf keiner besonderen Behandlung und verschwindet von selbst innerhalb von 21 Tagen. Aus diesem Grund wird es auch als drei Wochen Hautausschlag bezeichnet.

Wenn das Baby Meilen hat, muss die Ernährung der Mutter nicht geändert werden. In keinem Fall dürfen diese Pickel mit einem Wattestäbchen zusammengedrückt oder gerieben werden. Jede mechanische Einwirkung kann im Gegenteil zu einer Schädigung der Haut des Kindes und zur Einschleppung einer Infektion führen.

Die Manifestation von Neugeborenenallergien beschränkt sich jedoch nicht nur auf Hautausschläge. Wenn Sie befürchten, dass Ihr Baby krank sein könnte, müssen Sie daher wissen, wie sich Allergien bei Neugeborenen manifestieren.

Zusätzlich zu Diathese-Flecken können dies die folgenden Symptome sein:

  • Rauheit und Schälen der Haut;
  • trockene Haut;
  • grüner Stuhl;
  • Sorge;
  • Darmkolik;
  • Juckreiz;
  • laufende Nase;
  • Niesen oder Husten.
  • Allergieursachen bei Neugeborenen

    Der Hauptgrund für die Diathese wird als Nichteinhaltung angesehenMutters Diät. Untersuchungen in diesem Bereich haben gezeigt, dass dies bei weitem nicht der Fall ist. Umgekehrt haben Babys weniger Allergien als solche, die mit der Flasche gefüttert werden.

    Faktoren wie das allgemeine Mikroklima der Wohnung wirken sich auf viel mehr Allergien aus.

    Faktoren, die Diathese verursachen:

    • Vererbung;
  • Babypflegeprodukte;
  • Impfung, Medikamente;
  • Weichspüler und Waschmittel - waschen Sie die Kleidung Ihres Babys mit speziellen Babypudern;
  • Lufterfrischer sowie Kosmetika und Parfums, die von Verwandten des Babys verwendet werden usw.
  • Baby oder künstlich?

    Manchmal entdeckt eine Mutter, dass das Baby schlecht auf das reagiert, was ihm Leben und Kraft geben sollte - Muttermilch. Leider kommt es oft vor, dass die nächste Mutter daran denkt, das Kind in eine künstliche Mischung zu überführen. Tatsächlich gibt es bei Neugeborenen keine solche Allergie als Reaktion auf Muttermilch.

    Ein Kind kann negativ auf ihn reagieren, aber nur, weil dort ein Protein eindringt, das seinem Körper fremd ist. Und wenn die Mutter das Baby nicht identifiziert, sondern künstlich füttert, schadet dies dem Baby nur.

    Schließlich wird Säuglingsnahrung auf der Basis von Kuhmilch hergestellt, die etwa zwanzig potenzielle Allergene enthält. Daher kann dies das Kind nur verschlimmern.

    Bei Kindern, die aus einer Reihe von Gründen bereits künstlich sind, müssen Eltern lange Zeit mit Mischungsmarken experimentieren, bis sie eine finden, die beim Kind keine Diathese verursacht.

    Muttermilch ist die beste Allergieprävention. Darüber hinaus trägt es zur Immunabwehr des Babys bei, dessen eigene Immunität sich erst im Alter von sechs Monaten zu entwickeln beginnt. Wenn Sie feststellen, dass das Baby nicht gut auf Muttermilch reagiert, sollten Sie sich besser mit Ihrer Ernährung befassen, das Baby jedoch nicht auf die Formel übertragen.

    Diät der stillenden Mutter

    Allergien bei Neugeborenen - ein Satz?

    Eine negative Reaktion auf die Tatsache, dass die Mutter etwas gegessen hat, das für das Kind schädlich ist, tritt manchmal innerhalb einer halben Stunde auf, meistens jedoch in einem Zeitintervall von vier Stunden bis zu einem Tag. Bevor sich die Diathese manifestiert, muss sich tatsächlich eine erhebliche Menge Allergen im Blut des Babys ansammeln.

    Daher besteht im Allgemeinen die Situation, dass die Mutter lange Zeit mit einem Allergen Nahrung zu sich nimmt, ohne dass dies Konsequenzen für das Baby hat. Und dann, in ein paar Stunden, sinkt der Allergenspiegel im Blut des Kindes und die schwerste Neurodermitis tritt auf der Haut auf. Dann wird die Verbesserung nicht schnell sein.

    Es dauert mindestens fünf Tage, bis sich die Haut des Babys ausgeglichen hat, und es kann bis zu zwei Wochen dauern, bis sie vollständig verschwunden ist.

    Die Hauptprodukte, die Diathese verursachen:

    • Kuhmilch. Es wird oft getrunken, um zuzunehmenStillzeit oder als Kalziumquelle für das Neugeborene verwendet. Die Laktation wird jedoch durch jedes warme, reichlich vorhandene Getränk erhöht, und Kalzium ist in Lebensmitteln wie Kohl, Leber, Fischkonserven und Mandeln enthalten
    • Lebensmittelzusatzstoffe wie Farbstoffe oder Konservierungsmittel verursachen häufig Diathese. Es kommt vor, dass Kinder auf Eisenpräparate, Kräutertees, Vitamine reagieren
    • Rotes und orangefarbenes Gemüse und Obst sind bekannte Allergene;
  • Gluten, das in einigen Körnern enthalten ist, kann auch bei Neugeborenen allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Um festzustellen, welches Produkt ein Allergen ist, muss eine Mutter eine Art Ernährungstagebuch führen, in dem sie ihr Menü, Änderungen und die Reaktion des Babys aufschreibt.

    Mit einer schnellen Reaktion wird das Produkt für einen ungefähren Zeitraum von bis zu eineinhalb Monaten aus der Ernährung der Mutter entfernt. Wenn die Reaktion langsam ist, können Sie das Produkt in einem Monat ausprobieren.

    Lebensmittel, auf die fast nie allergisch reagiert wird, sind:

    • Käse;
  • aus Fleisch - Pferd, Kaninchen, Lamm;
  • aus Getreide - Hirse, Reisgrütze, Buchweizen, Mais, Gerste;
  • aus Gemüse und Obst - Gemüse, Avocados, Kiwi, Zucchini, Gurken, Äpfel und Birnen ohne Schale, Salat;
  • aus süßem Marshmallow und leichter Marmelade.
  • Was ist zur Behandlung von Allergien bei Neugeborenen zu tun?

    Zunächst muss es umfassend behandelt werden. Wie oben erwähnt, sollte die Mutter eine Diät einhalten, wenn das Baby gestillt wird. Wenn das Allergen gefunden und bereits aus der Ernährung des Babys entfernt wurde, erfolgt die Behandlung auf zwei Arten: Entfernen lokaler Hautreizungen und Einnahme von Medikamenten.

    Linderung von Irritationen mithilfe von Tabletts durch Hinzufügen einer Reihe. Unangenehme Empfindungen werden auch mit Zink- oder Ichthyolsalbe gut gelindert. Vielleicht die Ernennung von nichtsteroidalen Salben, besonders sorgfältig Ärzte verwenden hormonelle Mittel oder Salben, die Antibiotika enthalten.

    Allergien bei Neugeborenen - ein Satz?

    Normalerweise geht Diathese mit einer Darmstörung einher. Daher wird der Körper des Kindes mit Sorptionsmitteln gereinigt, sie entfernen schädliche Substanzen. Es werden auch Laktobazillen verschrieben, die den Darm mit einer günstigen Mikroflora besiedeln. Gleichzeitig wird Neugeborenen ein Allergiemedikament in Form von Tropfen verschrieben.

    Verwenden Sie bei der Behandlung von allergischen Reaktionen bei Neugeborenen in Bezug auf Arzneimittel niemals die Tropfen oder Salben, die verschrieben wurden und den Kindern Ihrer Freunde geholfen haben. Tropfen müssen wie jedes andere Arzneimittel zunächst von einem Arzt verschrieben werden. Denken Sie daran, dass Selbstmedikation im Erwachsenenalter gefährlich ist und was wir über Neugeborene sagen können.

    Manchmal wirken Medikamente nicht sofort, da sich das Allergen über einen längeren Zeitraum ansammeln kann. Nur Geduld, Vertrauen in die besten und natürlich systematische Behandlung helfen Ihnen dabei. Prost!

    Baby Led Weaning - Was ist mit den Allergien ?

    Vorherigen post Yoga für schwangere Frauen
    Nächster beitrag Abnehmen mit Hilfe der chinesischen Atemübungen Jianfei