Mundrose als Krankheit im Gesicht: Pickel und Pusteln um den Mund herum | Gesundheit! | BR

Allergische Hautausschläge im Gesicht: Ursachen und Behandlungsmethoden

Leider ist die Diagnose von Allergien heutzutage keine Seltenheit. Es tritt bei älteren und jungen Menschen und sogar bei Säuglingen auf. Eine allergische Reaktion ist eine Schwellung, laufende Nase, Juckreiz und Hautausschlag, die am ganzen Körper auftreten können. Es ist besonders unangenehm, wenn sich die Allergie im Gesicht manifestiert.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Ursachen von Gesichtsallergien sowie über Möglichkeiten, diese mit traditioneller Medizin und Volksheilmitteln zu behandeln.

Artikelinhalt

Ursachen eines allergischen Ausschlags im Gesicht

Wie Sie wissen, ist die Ursache von Allergien die Reaktion des Immunsystems auf Reizstoffe (Allergene).

Allergische Hautausschläge im Gesicht: Ursachen und Behandlungsmethoden

Der Körper kann seinen Angriff nicht bewältigen und signalisiert ein Problem. Diese Signale sind verschiedene Reaktionen: laufende Nase, Juckreiz, Hautausschlag. Es gibt viele Allergene.

Und jedes Jahr gibt es mehr und mehr von ihnen.

Dies ist auf die sich verschlechternde Umweltsituation mit der Zunahme des Vorhandenseins von Chemikalien in unserem täglichen Leben zurückzuführen.

Gesichtsallergien werden am häufigsten verursacht durch:

  • chemische Bestandteile in Lebensmitteln. Hauptsächlich Konservierungs- und Farbstoffe;
  • Chemikalien, die über Luft und Wasser in den Körper gelangen;
  • Haushaltschemikalien, Kosmetika, Arzneimittel;
  • Tierhaare;
  • Pflanzenpollen, Pappelflusen usw.
  • Arten von Gesichtsallergien

    Die Manifestationen einer Reaktion auf ein Allergen können sehr unterschiedlich sein. In der Regel sind dies Hautausschläge, Hautrötungen, Schwellungen des Gesichts, Entzündungen der Schleimhäute der Augen und der Nase. Peeling, Risse, Wunden, Akne, Juckreiz, laufende Nase und Niesen sind ebenfalls typische Anzeichen der Krankheit.

    Gesichtsallergien können sich mit folgenden Symptomen manifestieren:

    Allergische Hautausschläge im Gesicht: Ursachen und Behandlungsmethoden
    • Eruptionen an Wangen und Stirn. Das Aussehen der Haut verändert sich. Sie errötet, schwillt leicht an. Der Ausschlag im Gesicht kann von verschiedener Art sein:
    • Papeln. Kleine Schwellungen über der Hautoberfläche sind normalerweise schmerzfrei und verschwinden, ohne Spuren zu hinterlassen
    • Pusteln oder Abszesse. Die Schwellhöhle ist mit Eiter gefüllt, meist verschwinden oberflächliche Pusteln spurlos, tiefe können Narben hinterlassen;
  • Blasen. Schwellung von unregelmäßiger Form, ihr Aussehen wird von starkem Juckreiz und Brennen begleitet. Sie vergehen spurlos in 1-4 Tagen. Normalerweise ist dies eine Reaktion auf Mückenstiche, Bienen und Brennnesselverbrennungen
  • Vesikel. Mit klarer oder trüber Flüssigkeit gefüllte Blasen. Nach der Auflösung (Durchbruch) verbleibt eine Markierung auf der Haut an der Stelle des Vesikels;
  • Skalen. Gebildet nach dem Öffnen von Vesikeln und Pusteln;
  • rote Flecken im Gesicht. Sie unterscheiden sich von den oben genannten Symptomen dadurch, dass sie sich auf gleicher Höhe mit der Haut befinden und nicht zu spüren sind. Ihr Aussehen ist auf die Ausdehnung kleiner Gefäße zurückzuführen, die die Haut des Gesichts und ihr Aussehen verderben
  • Quinckes Ödem. Die schwerste und gefährlichste Reaktion des Körpers. Es manifestiert sich sofort als Schwellung der Augenlider, Lippen, Nasopharynx. Das Ödem ist dicht und beim Abtasten schmerzlos. Die Gefahr besteht darin, dass eine Schwellung des Rachens und der Tod des Patienten auftreten können. Wenn Sie Quinckes Ödem vermuten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.
  • Allergische Hautausschläge im Gesicht: Wie behandeln?

    Sie müssen immer daran denken, dass Allergien nicht nur unangenehme Empfindungen und ein hässliches Aussehen sind, sondern auch eine gefährliche Krankheit, die richtig behandelt werden muss.

    Die Behandlungsprinzipien für diese Krankheit lauten wie folgt:

    1. zum Arzt gehen, die Substanz identifizieren, die die Reaktion verursacht hat, den Kontakt damit beseitigen;
    2. Einnahme von Medikamenten, die die Krankheitssymptome lindern;
    3. Einnahme von Arzneimitteln, die das Immunsystem korrigieren;
    4. Organisation von Lebensbedingungen, die das Vorhandensein eines Allergens ausschließen. Einschließlich Diät;
    5. den Gebrauch von Drogen: Salben, Cremes und so weiter, um Hautausschläge und Rötungen der Gesichtshaut zu beseitigen.

    Die Behandlung von allergischen Hautausschlägen im Gesicht ist ein langwieriger Prozess, der Genauigkeit und strikte Umsetzung der Empfehlungen des Arztes erfordert. Es gibt verschiedene Behandlungen für Allergien. Am effektivsten ist die Hyposensibilisierung. Sein Wesen ist, dass mit Hilfe bestimmter therapeutischer Maßnahmen die Reaktion des Körpers auf das Allergen geschwächt wird.

    Gesichtsallergiesymptome werden erfolgreich mit Kräutern und traditioneller Medizin behandelt. Es ist anzumerken, dass hier die traditionelle Medizin vollständig von der offiziellen Medizin unterstützt wird. Ärzte verschreiben Heilkräuter, um den Zustand des Patienten zu lindern. Sie werden verwendet, um Juckreiz, Schuppenbildung und Rötung zu lindern.

    Traditionelle Medizin gegen Gesichtsallergien

    Allergische Hautausschläge im Gesicht: Ursachen und Behandlungsmethoden

    Lassen Sie uns betonen, dass die Behandlung von Allergien notwendigerweise eine Untersuchung durch Spezialisten erfordert. Und Ihr erster Schritt im Kampf gegen allergische Hautausschläge im Gesicht besteht darin, in die Klinik zu gehen und einen Termin mit einem Allergologen zu vereinbaren.

    Volksheilmittel können helfen, Juckreiz und Rötungen der Haut zu lindern, Hautausschläge weniger wahrnehmbar zu machen und dadurch Ihren Allgemeinzustand zu lindern.

    Ein weiterer wichtiger Tipp: Wenn Sie entscheiden, welche Volksheilmittel allergische Hautausschläge im Gesicht behandeln sollen, bevorzugen Sie diejenigen, von denen bekannt ist, dass sie sicher sind.

    Aufgüsse von Kamille, Salbei und Minze schädigen die Haut nicht.

    Verwenden Sie den Rest der Produkte nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.

    1. Kräuterkompressen. In ptrockene oder frische Kräuter werden im Überfluss eingenommen: Kamille, Schnur, Salbei. Die Kräuter werden mit heißem Wasser gebraut und etwa eine Stunde lang ziehen gelassen. Eine mit Infusion angefeuchtete Stoffmaske oder einfach Gaze wird auf das Gesicht aufgetragen, um Reizungen und Juckreiz zu lindern.
    2. Minzmaske. Zwei Esslöffel getrocknete Minzblätter werden mit etwas heißem, aber nicht kochendem Wasser gedämpft. Es stellt sich ein Brei heraus, es muss auf eine Stoffmaske aufgetragen und auf das Gesicht aufgetragen werden. Nach einer Weile mit kaltem, aber nicht kaltem Wasser abwaschen. Minze entfernt Reizungen gut und macht Hautausschläge weniger auffällig.
    3. Bäder mit Heilkräutern. Solche Bäder helfen Ihnen nicht nur, allergische Hautausschläge im Gesicht zu bekämpfen, sondern dienen auch als hervorragende Prophylaxe gegen Hautkrankheiten. Für Bäder wird eine Sammlung von Kräutern vorbereitet: Kamille, Oregano, Brennnessel, Minze, Salbei, Schnur. Die Kräuter können in jedem Verhältnis eingenommen oder separat verwendet werden. Medizinische Rohstoffe werden mit 1 Glas kochendem Wasser gegossen, 2 Stunden lang darauf bestanden und dann in das Bad gegeben. Dieses Bad sollte 15-20 Minuten vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

    Wenn Sie einen allergischen Ausschlag im Gesicht haben, beginnen Sie sofort mit der Behandlung. Und denken Sie daran, dass die Behandlung von allergischen Hautausschlägen im Gesicht umfassend sein sollte.

    Ohne von einem Arzt verschriebene Medikamente und die Einhaltung einer Diät lohnt es sich nicht, sie mit Volksheilmitteln zu behandeln. Dies hat nur vorübergehende Auswirkungen. Auf Wiedersehen! Prost!

    Hautauschlag durch Stress (Ursachen, Symptome, Bekämpfung)

    Vorherigen post Vermehrung von Begonien
    Nächster beitrag Ist es möglich, den Trocknungsprozess von Nagellack zu beschleunigen?